• styria@chess.at
  • Sackstraße 17, 8010 Graz

Steirer in der Bundesliga 2013/2014

Der SK Hohenems gewinnt nach 2004 zum zweiten Mal den Staatsmeistertitel. Die Vorarlberger dominieren vom Start weg und gewinnen am Ende mit 19 Punkte überlegen vor dem Titelverteidiger Jenbach (16), auch wenn die Entscheidung erst in der Schlussrunde gefallen ist. Die Bronzemedaille holt Wulkaprodersdorf mit 15 Punkten dank besserer Zweitwertung vor Maria Saal und Feffernitz.

Die Steirer hatten heuer leider keinen Vertreter in der Bundesliga, dafür einige Spieler in Kärntner Teams. In den Diensten von Maria Saal spielten Mario Schachinger (6,5/11), Robert Kreisl (3/4) und Lukas Handler (1/3). Schachinger gewinnt am Ende vier Partien in Serie und bestätigt damit seine gute EM-Form. Andreas Diermair (6/11) und Peter Schreiner (7,5/11) verhelfen Feffernitz zum guten fünften Platz. Beide erzielen Eloleistungen über 2500, Schreiner verpasst am Ende nur knapp eine mögliche GM-Norm. Neben den „echten“ Steirern spielen noch die in Graz lebenden österreichischen Aushängerschilder Markus Ragger (6/11) am Spitzenbrett von Maria Saal und Eva Moster (3/6) für Wolfsberg.

Ergebnisse/Partien, Info-Seite BundesligaBerichte: siehe Blog Bundesliga
Fotos aus St.Veit (in der ÖSB Fotogalerie)