• styria@chess.at
  • Sackstraße 17, 8010 Graz

Schachamazonen führen in der Damenbundesliga

Das erste Wochenende der Damenbundesliga stand ganz im Zeichen der Grazer Schachamozonen. In der Besetzung Truskiewicz, Hiebler und Schmidbauer gibt es in Aschach drei Siege gegen St Veit/Glan, im Steirer-Derby gegen Feldbach-Kirchberg und gegen Vizemeister Pamhagen. Damit sind die Schachamazonen als einziges Team ohne Punkteverlust und erster Tabellenführer. Feldbach-Kirchberg gewinnt mit Reka Horvath und Sandra Wilfling gegen Baden 2:0 und nimmt den starken Dornbirnerinnen in der dritten Runde mit einem 1:1 einen Punkt ab. Dem SV Extraherb WS und dem SC Pinggau Friedberg gelingen bei ihrem Debüt in der Bundesliga bereits erste Siege. Friedberg gewinnt dank eines sensationellen Sieges von Margot Landl gegen Anna Lena Schnegg und einem Remis von Magdalena Steiner gegen Mayrhofen-Zillertal mit 1,5:0,5. Extraherb WS holt mit Andrea Zechner und Verena Tschida einen Sieg gegen JSV Mühlviertel.

Turnierseite Damenbundesliga, Ergebnisse bei Chess-Results
Fotos (Peter Kranzl)