• styria@chess.at
  • Sackstraße 17, 8010 Graz

OEM Jugend Schnell und Blitz – Starke Vorstellung der Steirer

Eine starke Vorstellung liefert das steirische Jugendteam von Landestrainer Gert Schnider bei den österreichischen Schnell- und Blitzmeisterschaften in St. Veit. Das Duell mit Wien geht im Schnellschach noch knapp verloren, aber im Blitzschach schlagen die Steirer/innen klar zurück. Herausragende Leistungen bringen die neuen Doppelmeister Marlene Katter, Katharina Katter und Jasmin-Denise Schloffer. Besonders erfreulich ist der Sieg in der BLMM, dank eines 4,5:3,5 im direkten Duell mit Wien. Sogar in der Gesamtwertung 2015 wäre ein steirischer Gesamtsieg nach schlechtem Start im Standardschach noch möglich gewesen. Es fehlen aber genau jene zwei Medaillen von Laura Hiebler, die im Sommer nach Kärnten gewechselt ist. Martin Christian Huber erhielt von Präsident Kurt Jungwirth im Rahmen der Eröffnung seine Urkunde für den Titel eines FIDE-Meisters.

Die neuen MeisterInnen sind:
Schnellschach: MU8 Katter Marlene (St), MU10 Katter Katharina (St), MU12 Mörwald Magdalena (S), MU14 Konecny Sophie (W), MU16 Schloffer Jasmin-Denise (St), MU18 Hiebler Laura (K), BU8 Georgiev Daniel (W), BU10 Morgunov Marc (W), Horvath Dominik (B), Blohberger Felix (W), FM Dragnev Valentin (W) und Hofer Emilian (V).
Blitzschach: MU8 Katter Marlene (St), MU10 Katter Katharina (St), MU12 Zhbanova Angelina (T), MU14 Lymysalo Venla (St), MU16 Schloffer Jasmin-Denise (St), MU18 Trippold Denise (NÖ), BU8 Maiberg Leon (St), BU10 Morgunov Marc (W), BU12 Horvath Dominik (B), BU14 Leisch Lukas (OÖ), BU16 FM Dragnev Valentin (W) + BU18 FM Huber Martin (St).

Im Medaillenspiegel dominieren weiter Wien und die Steiermark. Beide Bundesländer holen jeweils 10 Medaillen im Schnellschach (inkl. BLMM) und 11 Medaillen im Blitzschach. Im Schnellschach gewinnt Wien mit 5 Goldmedaillen, im Blitzschach die Steiermark mit 6 Goldmedaillen. Das Burgenland wird in beiden Disziplinen Dritter. Alle Bundesländer gewinnen zumindest eine Medaille. In der Gesamtwertung aller Jugendbewerbe hat Wien mit 34 Medaillen, davon 12 Goldmedaillen, die Nase knapp vor der Steiermark mit 31 Medaillen (11 x Gold). Burgenland ist mit 10 Medaillen (5 x Gold) sicher am dritten Platz. Tirol, Oberösterreich und Niederösterreich erobern je 7 Medaillen, Vorarlberg und Salzburg je 6. Nur Kärnten muss sich mit zwei Medaillen zufrieden geben. (wk)

Medaillenspiegel OEM Jugend 2015
Website Jugendschach, Website LV Kärnten
Ergebnisse bei Chess-Results:
Schnellschach: BLMM, M U1618, M U1214, M U0810, B U18, B U16, B U14, B U12, B U10, B U08
Blitzschach: M U1618, M U1214, M U0810, B U18, B U16, B U14, B U12, B U10, B U08