• styria@chess.at
  • Sackstraße 17, 8010 Graz

Landesliga – Feldbach-Kirchberg übernimmt die Spitze

Feldbach-Kirchberg übernimmt mit einem klaren 6:2 Heimsieg gegen Leibnitz die Tabellenführung in der steirischen Schach Landesliga. Herwig Pilaj, Hermann Wilfling, Erwin Nuster und ein Kontumazsieg sorgen für den Erfolg der Gastgeber. Im Schlager der Runde trennen sich Fürstenfeld-Hartberg und Leoben nach hartem Kampf mit 4:4. Lukas Handler, Stefan Stradner und Robert Janisch siegen für die Gastgeber, Karl-Heinz Schein, Christoph Wurm und Daniel Kölber sicher Leoben die Punkteteilung. Beide Teams liegen in der Tabelle punktegleich mit Feldbach-Kirchberg auf den Plätzen zwei und drei.

Die Gruppe der Verfolger mit einem Punkt Rückstand besteht aus Frauental-Straßenbahn, Schachfreunde und Gamlitz. Frauental-Straßenbahn besiegt ISR glatt mit 5,5:2,5. An den Spitzenbrettern punkten aber Herbert Benda und Werner Süss voll für die Obersteirer. Die Schachfreunde schlagen eine starke Austria mit 5:3. Den Siegpunkt holt in der längsten Partie Martin Christian Huber am Spitzenbrett gegen Kurt Fahrner. Gamlitz trennt sich von Pinggau-Friedberg mit einer Punkteteilung.

Trofaiach-Niklasdorf verabschiedet sich mit einem 6:2 Sieg gegen Styria Graz aus der Abstiegszone. Styria Graz liegt mit einem Punkt am vorletzten Platz vor dem bisher noch punktelosen Aufsteiger ISR.

Ergebnisse/Partien bei Chess-Results

 
Feldbach-Kirchberg übernimmt mit einem klaren 6:2 Heimsieg gegen Leibnitz die Tabellenführung in der steirischen Schach Landesliga. Herwig Pilaj, Hermann Wilfling, Erwin Nuster und ein Kontumazsieg sorgen für den Erfolg der Gastgeber. Im Schlager der Runde trennen sich Fürstenfeld-Hartberg und Leoben nach hartem Kampf mit 4:4. Lukas Handler, Stefan Stradner und Robert Janisch siegen für die Gastgeber, Karl-Heinz Schein, Christoph Wurm und Daniel Kölber sicher Leoben die Punkteteilung. Beide Teams liegen in der Tabelle punktegleich mit Feldbach-Kirchberg auf den Plätzen zwei und drei.

Die Gruppe der Verfolger mit einem Punkt Rückstand besteht aus Frauental-Straßenbahn, Schachfreunde und Gamlitz. Frauental-Straßenbahn besiegt ISR glatt mit 5,5:2,5. An den Spitzenbrettern punkten aber Herbert Benda und Werner Süss voll für die Obersteirer. Die Schachfreunde schlagen eine starke Austria mit 5:3. Den Siegpunkt holt in der längsten Partie Martin Christian Huber am Spitzenbrett gegen Kurt Fahrner. Gamlitz trennt sich von Pinggau-Friedberg mit einer Punkteteilung.

Trofaiach-Niklasdorf verabschiedet sich mit einem 6:2 Sieg gegen Styria Graz aus der Abstiegszone. Styria Graz liegt mit einem Punkt am vorletzten Platz vor dem bisher noch punktelosen Aufsteiger ISR.

Ergebnisse/Partien bei Chess-Results

4. Runde am 07.11.2015 um 15.00
Nr. Team Team Erg. : Erg.
1 Feldbach-Kirchberg BOOM Software Leibnitz 6 : 2
2 SV Gamlitz SC Pinggau-Friedberg 4 : 4
3 Fürstenfeld-Hartberg Leoben 4 : 4
4 Trofaiach-Niklasdorf Styria Graz 6 : 2
5 Frauental-Straßenbahn Spg. ISR :
6 Schachfreunde Graz ESV Austria Graz 5 : 3

 

Rangliste            
Rg. Team Anz   +   =  – Wtg1 Wtg2
1 Feldbach-Kirchberg 4 2 2 0 6 21
2 Fürstenfeld-Hartberg 4 2 2 0 6 18,5
3 Leoben 4 2 2 0 6 18,5
4 Frauental-Straßenbahn 4 2 1 1 5 18
5 Schachfreunde Graz 4 2 1 1 5 17,5
6 SV Gamlitz 4 2 1 1 5 17
7 Trofaiach-Niklasdorf 4 2 0 2 4 16,5
8 BOOM Software Leibnitz 4 1 2 1 4 14,5
9 ESV Austria Graz 4 1 1 2 3 15,5
10 SC Pinggau-Friedberg 4 0 3 1 3 14,5
11 Styria Graz 4 0 1 3 1 10
12 Spg. ISR 4 0 0 4 0 10,5