• styria@chess.at
  • Sackstraße 17, 8010 Graz

Landesliga – Zweiter Sieg für Feldbach-Kirchberg

Feldbach-Kirchberg gelingt in der zweiten Runde der Landesliga ein knapper 4,5:3,5 Sieg gegen Pinggau-Friedberg, da an den hinteren Brettern Reka Horvath, Robert Nuster und Jasmin-Denise Schloffer drei Siege holen. Die Südsteirer sind damit das einzige Team ohne Punkteverlust und aktueller Tabellenführer.

Auf den Fersen sind den Feldbachern die Teams von Leoben und den Schachfreunden, die beide zum Auftakt über Punkteteilungen nicht hinausgekommen waren, aber diesmal erfolgreich sind. Leoben gewinnt gegen Hartberg dank Siegen von Mussnig, Wurm und Rauchlahner mit 5:3. Für Hartberg kann nur Balint Kiss ganz punkten. Die Scahchfreunde feiern in Fürstenfeld einen knappen 4,5:3,5 Sieg. Matchwinner sind Huber und Birk, für Fürstenfeld siegt Tölly am Jugendbrett.

Ergebnisse/Statistiken/Partien bei Chess-Results

Feldbach-Kirchberg gelingt in der zweiten Runde der Landesliga ein knapper 4,5:3,5 Sieg gegen Pinggau-Friedberg, da an den hinteren Brettern Reka Horvath, Robert Nuster und Jasmin-Denise Schloffer drei Siege holen. Die Südsteirer sind damit das einzige Team ohne Punkteverlust und aktueller Tabellenführer.

Auf den Fersen sind den Feldbachern die Teams von Leoben und den Schachfreunden, die beide zum Auftakt über Punkteteilungen nicht hinausgekommen waren, aber diesmal erfolgreich sind. Leoben gewinnt gegen Hartberg dank Siegen von Mussnig, Wurm und Rauchlahner mit 5:3. Für Hartberg kann nur Balint Kiss ganz punkten. Die Scahchfreunde feiern in Fürstenfeld einen knappen 4,5:3,5 Sieg. Matchwinner sind Huber und Birk, für Fürstenfeld siegt Tölly am Jugendbrett.

Ergebnisse/Statistiken/Partien bei Chess-Results

Die zweite Runde bringt ausschließlich entschiedene Wettkämpfe. Gleisdorf siegt gegen Trofaiach-Niklasdorf glatt mit 5:3. Ab Brett drei gibt es nur Ganzentscheidungen, wobei Pöltl, Missethan, Ofner und Gölles den heimischen Sieg sicher stellen. Die Siege von Mitter und Kormann sind für die Obersteirer zu wenig.

Im Grazer Derby gewinnt die Austria auswärts gegen Styria knapp mit 4,5:3,5. Robert Aschenbrenner und Hubert Ebner punkten voll für die Austria. Am Spitzenbrett gewinnt Wittmann gegen Fahrner.

Im Duell der Aufsteiger feiert Kapfenberg/Norske/Bruck gegen die Schachamazonen den ersten Saisonsieg. An den ersten sechs Brettern ist das Match noch ausgeglichen, wobei Danner am Spitzenbrett gegen Kopinits erfolgreich ist. Hinten müssen die Grazer aber zwei Bretter vorgeben. Diese Vorgabe war nicht mehr aufzuholen.

2. Runde am 19.10.2013 um 15.00
Nr. Team Team Erg. : Erg.
1 Rbej Gleisdorf Spg. Trofaiach-Niklasdorf 5 : 3
2 Spg. Feldbach-Kirchberg Sc Pinggau-Friedberg :
3 Styria Graz Esv Austria Graz :
4 Fürstenfeld Schachfreunde Graz :
5 Spg. Kapfenberg/Norske/Bruck Sv Schachamazonen Graz 5 : 3
6 Leoben Tsv Hartberg 5 : 3
               
               
Rg. Team Anz   +   =   – Wtg1 Wtg2
1 Spg. Feldbach-Kirchberg 2 2 0 0 4 9,5
2 Leoben 2 1 1 0 3 9
3 Schachfreunde Graz 2 1 1 0 3 8,5
4 Sc Pinggau-Friedberg 2 1 0 1 2 9
5 Tsv Hartberg 2 1 0 1 2 9
6 Fürstenfeld 2 1 0 1 2 8
7 Rbej Gleisdorf 2 1 0 1 2 7,5
8 Esv Austria Graz 2 1 0 1 2 7,5
9 Spg. Kapfenberg/Norske/Bruck 2 1 0 1 2 7
10 Styria Graz 2 0 1 1 1 7,5
11 Spg. Trofaiach-Niklasdorf 2 0 1 1 1 7
12 Sv Schachamazonen Graz 2 0 0 2 0 6,5