• styria@chess.at
  • Sackstraße 17, 8010 Graz

Landesliga: Titelentscheidung vertagt

Die Titelentscheidung in der Landesliga wurde auf die Schlussrunde vertagt. In der gestrigen 10. Runde kommen Fürstenfeld/Hartberg und Leoben zu Siegen. Die Oststeirer gewinnen gegen Feldbach/Kirchberg klar mit 5,5:2,5, die Obersteirer gegen die Grazer Schachgesellschaft noch klarer mit 6:2. Fürstenfeld/Hartberg reicht jetzt wegen der deutlich besseren Zweitwertung in der Schlussrunde bereits eine Punkteteilung zum Titelgewinn.

Den Kampf um den dritten Platz am Stockerl wird im direkten Duell zwischen Gamlitz und Trofaiach/Niklasdorf vergeben. In dieser Runde gewinnt Gamlitz auswärts gegen Pinggau/Friedberg mit 4,5:3,5, Trofaich/Niklasdorf ist in Graz gegen die Styria mit 5:3 erfolgreich. Die Grazer Schachfreunde verspielen ihre Chance auf den dritten Platz mit einer 3:5 Niederlage gegen die Austria, die damit auch theoretisch aller Abstiegs-Sorgen entledigt ist.

Unrühmlicher negativer Höhepunkt der Runde ist das Nicht-Antreten von Leibnitz gegen Gratwein/Straßengel. Die Südsteirer brachten keine Mannschaft mehr auf die Beine und haben dies bereits vor der Runde bekannt gegeben. Damit sind in der Schlussrunde noch Gratwein/Straßengel, Pinggau/Friedberg, Feldbach/Kirchberg und die Grazer Schachgesellschaft von einem möglichen Abstieg bedroht. Einen dieser vier Vereine wird es erwischen. Einen dritten Absteiger gibt es hingegen nicht, da Maria Saal hat seinen Rückzug aus der 2. Bundesliga Mitte bekannt gegeben hat. Frauental bleibt in der Liga. Es wird keinen Absteiger in die steirische Landesliga geben. 

Die gemeinsame Schlussrunde findet am 6. April um 15:00 Uhr im Grazer Hotel Novapark statt. 
 
Landesliga Info-SeiteLandesliga Blog 
Ergebnisse bei Chess-Results