• styria@chess.at
  • Sackstraße 17, 8010 Graz

Zwei Steirer mit Feffernitz Staatsmeister

Der SV Raika Rapid Feffernitz sicherte sich gestern in der österreichischen Schach-Bundesliga mit einem 4,5:1,5 Erfolg gegen Pressbaum nach 2017 den zweiten Titel in der Vereinsgeschichte vor Maria Saal und Jenbach. Feffernitz besticht als kompaktes. Die Steirer Peter Schreiner (7/10) und Andreas Diermair (7,5/10) kommen in allen Partien zum Einsatz und tragen wesentlich als Stützen des Teams zum Erfolg bei. Peter Schreiner verpasst mit einer Performance von 2580 seine dritte GM-Norm nur knapp. Insgesamt bleibt Feffernitz ungeschlagen, holt 18 Punkte und lässt nur gegen Maria Saal und Jenbach eine Punkteteilung zu.

Maria Saal hat mit Markus Ragger (6/10) einen „Wahl-Grazer“ am Spitzenbrett und mit Robert Kreisl (6/9) und Lukas Handler (4,5/6) zwei weitere Stützen aus der Steiermark. Zwei weitere Steirer waren für St. Veit im Einsatz: Franz Riemelmoser (1,5/6) und Marco Dietmayer-Kräutler (4,5/8).

In der kommenden Saison wird die Steiermark erstmals seit der Saison 2012/2013 auch wieder mit einem Team in der Bundesliga vertreten sein. Fürstenfeld/Hartberg konnte die 2. Bundesliga Mitte gewinnen und hat damit das Recht zum Aufstieg.

Bundesliga: Info-SeiteErgebnisse