• styria@chess.at
  • Sackstraße 17, 8010 Graz

Steirer in der Bundesliga

In der 1. Bundesliga ist die Steiermark nach dem Abstieg Fürstenfelds in der vergangenen Saison heuer erstmals nicht vertreten. Trotzdem sind eine ganze Reihe von Steirern bei anderen Teams im Einsatz. Einen Traumstart mit drei Siegen aus drei Partien erwischt Peter Schreiner für Feffernitz. Er besiegt Eva Moser, Mario Schachinger und Ufuk Tuncer. Klubkollege Andreas Diermair darf sich über drei Remisen gegen starke Gegnerschaft (Eloschnitt 2527) freuen. Beide sind maßgeblich beteiligt, dass die Kärntner mit Hohenems die Führung teilen. Nicht so gut läuft es zum Saisonstart für Mario Schachinger (0,5/3) und Lukas Handler (1/3) bei ihren Einsätzen für Maria Saal. Am Spitzenbrett holt Markus Ragger zwei Punkte und eine Performance von 2763. Im Einsatz sind noch die gebürtigen Steirer Alexander Fauland (0,5/3 für Baden) und Siegfried Baumegger (0/3 am Spitzenbrett für Tschaturanga).

Zwei steirische Teams sind in der Damenbundesliga im Einsatz. Feldbach-Kirchberg holt 1:1 Punkteteilungen gegen Pamhagen und im Steirer-Derby gegen die Schachamazonen sowie einen 1,5:0,5 Sieg gegen Steyr 1. Die Schachamzonen holen insgesamt drei Punkteteilungen, neben jenem im Derby noch gegen Baden und St. Veit/Glan. Für Feldbach punkteten Reka Horvath (1/2), Jasmin-Denise Schloffer (0,5/2) und Sandra Wilfling (2/2), für die Schachamazonen Margot Landl (1/3) und Andrea Schmidbauer (2/3), die Initiatorin der österreichischen Damenbundesliga, die inzwischen in ihre dritte Saison geht.

Ergebnisse Chess-Results: Bundesliga, Damenbundesliga
Berichte ÖSB: siehe Blog Bundesliga