• styria@chess.at
  • Sackstraße 17, 8010 Graz

Landesliga – Austria ist Winterkönig

Die Überraschung der 5. Runde ist die erste Niederlage von Tabellenführer Feldbach-Kirchberg gegen eine bisher eher schwächelnde Styria. Diesmal sind die Grazer aber auf der Höhe und gewinnen mit Siegen von Gernot Zechner, Thomas Matosec, David Kozomara und Manuel Schnider glatt mit 5:3, da nur Herwig Pilaj und Friedrich Krumphals ganze Punkte für die Gastgeber holen. Damit verlieren die Südsteirer auch hauchdünn die Tabellenführung und den Herbstmeistertitel an Austria Graz. Die Austria besiegt die starken Leobner ebenfalls mit 5:3. Ganze Punkte holen Robert Aschenbrenner, Hubert Ebner und Josef Kainz.

Einen ersten Sieg in der Landesliga feiern die Schachamazonen mit 4,5:3,5 in Trofaiach. Johannes Kerschbaumer, Robert Kolm und Eliza Truskiewicz mach diese Premiere möglich. Weggesteckt haben die Schachfreunde das 1:7 Desaster in Leoben. Diesmal gelingt im Gegenzug ein harterkämpfter 4,5:3,5 Sieg gegen Angstgegner Hartberg. Die Entscheidung fällt an den unrühmlich nichtbesetzten letzten drei Brettern. Ebenfalls 4,5.3,5 gewinnt Pinggau Friedberg zu Hause gegen Kapfenberg/Norske/Bruck. Joachim Wallner, Andreas Schieder und Peter Steiner legen den Grundstein zu den zwei Punkten.

Im Oststeirer-Derby dominiert Gleisdorf mit 6:2 gegen Fürstenfeld. Routinier Tamas Horvath besiegt am Spitzenbrett Florian Pötz. Walter Ebner, Thomas Sonnberger  und Herbert Gölles machen den Sonnenschein in Gleisdorf perfekt. Jetzt geht es in die Winterpause, die nächste Runde folgt am 25. Jänner.

Ergebnisse/Statistiken/Partien bei Chess-Results

Die Überraschung der 5. Runde ist die erste Niederlage von Tabellenführer Feldbach-Kirchberg gegen eine bisher eher schwächelnde Styria. Diesmal sind die Grazer aber auf der Höhe und gewinnen mit Siegen von Gernot Zechner, Thomas Matosec, David Kozomara und Manuel Schnider glatt mit 5:3, da nur Herwig Pilaj und Friedrich Krumphals ganze Punkte für die Gastgeber holen. Damit verlieren die Südsteirer auch hauchdünn die Tabellenführung und den Herbstmeistertitel an Austria Graz. Die Austria besiegt die starken Leobner ebenfalls mit 5:3. Ganze Punkte holen Robert Aschenbrenner, Hubert Ebner und Josef Kainz.

Einen ersten Sieg in der Landesliga feiern die Schachamazonen mit 4,5:3,5 in Trofaiach. Johannes Kerschbaumer, Robert Kolm und Eliza Truskiewicz mach diese Premiere möglich. Weggesteckt haben die Schachfreunde das 1:7 Desaster in Leoben. Diesmal gelingt im Gegenzug ein harterkämpfter 4,5:3,5 Sieg gegen Angstgegner Hartberg. Die Entscheidung fällt an den unrühmlich nichtbesetzten letzten drei Brettern. Ebenfalls 4,5.3,5 gewinnt Pinggau Friedberg zu Hause gegen Kapfenberg/Norske/Bruck. Joachim Wallner, Andreas Schieder und Peter Steiner legen den Grundstein zu den zwei Punkten.

Im Oststeirer-Derby dominiert Gleisdorf mit 6:2 gegen Fürstenfeld. Routinier Tamas Horvath besiegt am Spitzenbrett Florian Pötz. Walter Ebner, Thomas Sonnberger  und Herbert Gölles machen den Sonnenschein in Gleisdorf perfekt. Jetzt geht es in die Winterpause, die nächste Runde folgt am 25. Jänner.

Ergebnisse/Statistiken/Partien bei Chess-Results

5. Runde am 07.12.2013 um 15.00
Nr. Team Team Erg. : Erg.
1 Spg. Trofaiach-Niklasdorf Sv Schachamazonen Graz :
2 Schachfreunde Graz Tsv Hartberg :
3 Esv Austria Graz Leoben 5 : 3
4 Sc Pinggau-Friedberg Spg. Kapfenberg/Norske/Bruck :
5 Rbej Gleisdorf Fürstenfeld 6 : 2
6 Spg. Feldbach-Kirchberg Styria Graz 3 : 5

 

Rangliste            
Rg. Team Anz   +   =   – Wtg1 Wtg2
1 Esv Austria Graz 5 4 0 1 8 23,5
2 Spg. Feldbach-Kirchberg 5 4 0 1 8 23
3 Tsv Hartberg 5 3 0 2 6 26
4 Leoben 5 2 2 1 6 23
5 Sc Pinggau-Friedberg 5 3 0 2 6 21
6 Rbej Gleisdorf 5 3 0 2 6 20,5
7 Schachfreunde Graz 5 2 1 2 5 17,5
8 Spg. Kapfenberg/Norske/Bruck 5 2 0 3 4 19
9 Fürstenfeld 5 2 0 3 4 17,5
10 Styria Graz 5 1 1 3 3 19
11 Sv Schachamazonen Graz 5 1 1 3 3 15,5
12 Spg. Trofaiach-Niklasdorf 5 0 1 4 1 14,5