• styria@chess.at
  • Sackstraße 17, 8010 Graz

Ragger und Moser sind Doppel-Staatsmeister in Gamlitz

Der Schachklub Gamlitz feierte sein 50-jähriges Bestehen mit der Ausrichtung der Staatsmeisterschaften 2014 im Blitz- und Schnellschach. Andrea Schmidbauer organisiert unterstützt vom Schachverein und ihrer Familie ausgezeichnete Spielbedingungen in die Mehrzweckhalle von Gamlitz. Bürgermeister Karl Wratschko hat seitens der Gemeinde nicht nur die Veranstaltung perfekt unterstützt, sondern darüber hinaus auch alle Teilnehmer zu einem traditionellen Buschenschank-Besuch eingeladen. Viele werden nach dieser gelungenen Werbeaktion wohl bald wieder die Region besuchen.

Im Turniersaal sieht man souveräne Vorstellungen der Favoriten. Sowohl Markus Ragger wie Eva Moser küren sich zu Doppel-Staatsmeistern. Österreichs beste Dame schrammt dabei nur hauchdünn an einer Sensation vorbei und wird im offenen Schnellschach-Bewerb hinter Ragger 2.

Fast ungeschlagen verlässt Ragger nach zwei Tagen Gamlitz: Von insgesamt 22 Partien muss der Kärntner nur zweimal remisieren und einzig im Schnellschach gegen David Shengelia eine Niederlage hinnehmen. Nach inoffiziellen Berechnungen von Hauptschiedsrichter Manfred Mussnig bricht Ragger in der FIDE Schellschach-Elowertung die magische Marke von 2700!

Pechvogel ist sicher David Shengelia. Der Wiener verliert seine letzte Schnellschach-Partie am Sonntag gegen Moser und holt an beiden Tagen Blech. Moser zeigte vor allem am ersten Tagen im Blitz-Bewerb mentale Stärke: Sie startet mit einem Punkt aus den ersten vier Partien denkbar schlecht. Ein Zwischenspurt in den Runden 5 bis 9 bringt Moser dann doch noch in Führung und in der Schlussrunde sichert ein Sieg gegen Helmut Kummer die Goldmedaille.

Ergebnisse bei Chess-Results: Bliltzschach, Schnellschach
Fotos in der ÖSB Fotogalerie (Update)
Bericht in ORF „Steiermark Heute“, Bericht in der Kleinen-Zeitung Online