• styria@chess.at
  • Sackstraße 17, 8010 Graz

Leoben gewinnt das Bundesfinale der Schülerliga

  

Einen steirischen Erfolg gibt es beim Bundesfinale der Schülerliga, das vom 14. bis 17. Juni in Hochkar, Niederösterreich, ausgetragen wurde. Das BG/BRG Leoben gibt nur in der Vorschlussrunde beim 2:2 gegen Tulln einen Punkt ab, gewinnt aber alle anderen acht Begegnungen, darunter jene gegen den unmittelbaren Verfolger Villach mit 2,5:1,5, und ist damit Bundessieger 2016 der Österreichischen Schach Schülerliga in der Oberstufe.

Die Leobner spielten in der Besetzung Robert Rauchlahner (3/9), Philipp Raeke (7/9), Georg Zeiler (7,5/9), Admir Mesanovic (7/7) und Ersatzmann Niklas Zechner (0,5/2). Der Titel gehört aber auch Coach Karl-Heinz Schein, dessen jahrzehntelange Nachwuchsarbeit in der Schule und im Verein erneut mit einem großen Erfolg belohnt wird. Auf den Plätzen landen hinter Leoben (17 Punkte) die HTL Villach (16) und die BHAK Imst (12). Titelverteidiger BG/BRG Feldkirch muss sich diesmal mit dem vierten Platz begnügen. Das beste Einzelergebnis gelingt Österreichs Nachwuchshoffnung Florian Mesaros am Spitzenbrett der HTBLA Eisenstadt. Mesaros gewinnt als Einziger alle neun Partien.

Im Bewerb der Unterstufe gibt es einen Wiener Erfolg durch das BRG 19 aus der Krottenbachstraße (16 Punkte), vor dem Bischöflichem Gymnasium Petrinum (OÖ, 15 Punkte) und dem BRG Dornbirn-Schoren (V, 13 Punkte). Das BG/BRG Stainach holt für die Steiermark mit gutem Finale noch einen sechsten Platz.

Organisiert und gefördert wird die Schülerliga vom Bundesministerium für Bildung und Frauen, das zudem das Schulschach sehr unterstützt. In den vergangenen Jahren wurden rund 900 Schulen mit einer Ausstattung für Schach versorgt. Schach wird in Schulen insbesondere zur Vermittlung von Kernkompetenzen und zur Integration eingesetzt.

BMFB – Seite Schulschach
Ergebnisse Schülerliga bei Chess-Results: Oberstufe, Unterstufe