• styria@chess.at
  • Sackstraße 17, 8010 Graz

Knappe Entscheidungen um Titel und Medaillen

Knapp 100 Teilnehmer trotzten den strengen Covid-19 Sicherheitsvorkehrungen und kämpften vom 4. bis 6. September im Grazer Hotel Novapark um die Staatsmeistertitel im Schnell- und Blitzschach. Die Vergabe der Titel war extrem spannend und knapp. Die neuen Meister in den „Speed-Disziplinen“ des Schachsports sind Valentin Dragnev und Denise Trippold im Rapid sowie Konstantin Peyrer und Barbara Teuschler im Blitz.

Am Freitag, dem 4. September, eröffnen ÖSB Präsident Christian Hursky und Dr. Gerd Mitter, der Präsident des Steirischen Schachverbandes, im Jubiläumsjahr des ÖSB – er wurde 1920 gegründet und ist heuer 100 Jahre alt – die ersten offiziellen Meisterschaften unter strengen Covid-19 Sicherheitsbestimmungen. Die traurige Notwendigkeit solcher Maßnahmen zeigt, dass einige Spieler die Staatsmeisterschaften auslassen mussten, weil sie gerade selbst in Quarantäne sind.

Im Turniersaal kämpfen 80 Teilnehmer trotz Maskenpflicht um Titel und Medaillen im Schnellschach. In der offenen Klasse gibt es einen Doppelerfolg für den SK Ottakring durch Valentin Dragnev und Felix Blohberger. Beide erreichen 7,5 Punkte und lassen die Konkurrenz zumindest einen Punkt hinter sich. Die Bronzemedaille sichert sich Andreas Diermair als Erster einer Gruppe von sechs Spielern mit je 6,5 Punkten. Knapp am Podest vorbei segeln Konstantin Peyrer, Georg Halvax, Florian Sandhöfner, Philipp Enöckl und Marc Morgunov. In der Frauenwertung scheint Annika Fröwis mit vier Punkten aus den ersten fünf Runden lange auf Titelkurs. Zwei Niederlagen in den Schlussrunden werfen sie aber noch auf Rang drei zurück. Den Staatsmeistertitel und die Goldmedaille,  gewinnt Denise Trippold hauchdünn vor Lokalmatadorin Barbara Teuschler.

Am Sonntag setzte sich im Blitzbewerb das Trio Konstantin Peyrer, David Shengelia und Felix Blohberger mit neun Punkten aus elf Partie klar vor die Konkurrenz, die zumindest eineinhalb Punkte zurück liegt. Nach Feinwertung sichert sich das Ottakringer Talent Konstantin Peyrer den Titel denkbar knapp vor David Shengelia ujnd Felix Blohberger. Der Titel für Peyrer ist eine Überraschung, allerdings ist der Wiener bekannt für gute Ergebnisse in den schnellen Disziplinen. Im Vorjahr konnte er bei der U-16 EM im Schnellschach eine Silbermedaille gewinnen. Die Frauenwertung gewinnt Barbara Teuschler dank besserer Drittwertung vor Helene Mira. Annika Fröwis folgt mit einem halben Punkt Rückstand am 3. Platz. Chiara Polterauer verpasst Bronze nur wegen der schlechteren Zweitwertung.

Im Rahmen der Staatsmeisterschaft wurden auch die Landesmeistertitel des Steirischen Schachverbandes vergeben. Die Medaillen gingen an:

  Gold Silber Bronze
Rapid Felix Blohberger Andreas Diermair Georg Halvax
Rapid Frauen Denise Trippold Barbara Teuschler Katharina Katter
Blitz David Shengelia Felix Blohberger Georg Halvax
Blitz Frauen Barbara Teuschler Katharina Katter Denise Trippold

Ergebnisse bei Chess-Results: RapidBlitz