• styria@chess.at
  • Sackstraße 17, 8010 Graz

Damenvierländerkampf – Rang 2 für Steirerinnen

Die steirischen Damen liefern beim Damenvierländerkampf in Semriach eine gute Vorstellung, auch wenn es zum Sieg nicht reicht. Die Entscheidung fällt bereits am ersten Tag im direkten Duell mit Hauptkonkurrent Niederösterreich. Leider verschlafen die grün-weißen Vertreterinnen gerade diesen Wettkampf. Zwar gewinnt Barbara Schink am ersten Brett gegen Lisa Hapala, aber Niederlagen von Elisabeth Klinkan, Margot Landl und Magdalena Steiner bescheren den Niederösterreicherinnen einen 4:2 Sieg. Gerade Landl hatte in ihrer Partie gegen Monika Molnar durchaus Chancen ein 3:3 zu retten. In den nächsten beiden Runden spielt das Team wie ausgewechselt und siegt klar mit 4:2 gegen Burgenland und vernichtend 6:0 gegen Oberösterreich. Das bringt noch die meisten Brettpunkte, aber nach Matchpunkten bleibt Niederösterreich nach einem 3:3 gegen Oberösterreich und einem 4:2 gegen Burgenland. Beste Einzelspielerin ist Barbara Schink. Sie holt auf Brett 1 drei Punkte aus drei Partien und klar die Brettwertung. Brettsiegerin wird auch Andreas Schmidbauer, während Klinkan zwar wie Michaela Hapale zwei Punkte, hat aber dias direkte Duell verloren. Andrea Zechner holt zwei Punkte, Magdalena Steiner eineinhalb und Margot Landl einen. Andrea Schmidbauer und Alfred Harreber haben im Semriacher Trattnerhof für ausgezeichnte Spielbedingungen sowie ein buntes Rahmenprogramm mit Besichtigung der Lurgrotte und einer Weinverkostung gesorgt.

Ergebnisse/Partien bei Chess-Results, Fotos in der ÖSB Fotogalerie