• styria@chess.at
  • Sackstraße 17, 8010 Graz

Bundesliga-Wochenende in St. Veit

Am vergangenen Wochenende gastierten in St. Veit die 1. Bundesliga, die 2. Bundesliga Mitte und die Frauen Bundesliga. In der höchsten Spielklasse ist leider kein steirisches Team vertreten. Jenbach setzte in St. Veit vorerst seine Siegesserie fort. In der 8. Runde stoppte aber Maria Saal den Siegeslauf der Tiroler und konnte damit den Rückstand in der Tabelle auf einen Punkt reduzieren und das Titelrennen offen lassen. Robert Kreisl hat zum guten Gelingen der Kärntner 2,5 Punkte aus vier Partien beigetragen.

In der Frauen Bundesliga schlagen sich die steirischen Teams wacker. Die Schachamazonen haben zwar mit Niederlagen gegen Dornbirn und Wulkaprodersdorf ihre Führung verloren, konnten aber mit einem Sieg gegen Mayrhofen/Zillertal den dritten Platz behaupten. Feldbach-Kirchberg verliert gegen Wulkaprodersdorf, gewinnt dann aber gegen Mühlviertel und Gastgeber St. Veit und schiebt sich damit auf den vierten Tabellenplatz vor. Gleich viele Punkte in der Tabelle hat auch das Team vom SC Pinggau-Friedberg. Die Oststeirerinnen holen mit einem 1:1 gegen Steyr sowie zwei Siegen gegen Baden (1,5:0,5) und Mühlviertel (2:0) gleich fünf von sechs möglichen Punkten.  Der SV Extraherb WS liegt zwar nur am vorletzten Platz konnte gegen Steyr aber seinen zweiten Saisonsieg feiern.

Fünf steirische Teams sind in der 2. Bundesliga Mitte im Einsatz. Fürstenfeld/Hartberg spielt diesmal in schwächerer Besetzung und verliert alle drei Begegnungen gegen Ansfelden, Hartkirchen und die Klagenfurter. In der Tabelle rutschen die Oststeirer auf den 6. Platz zurück. Gut hält sich weiter Gleisdorf mit Siegen gegen Die Klagenfurter und Hartkirchen. Das Match gegen Ansfelden geht allerdings verloren. Trotzdem ist Gleisdorf mit 10 Punkten am vierten Platz jetzt das beste steirische Team. Im Kampf gegen den Abstieg holen die Grazer Schachfreunde drei wichtige Punkte gegen Valentin (3:3) und Steyregg (3,5:2,5). Das gleiche gilt für Styria Graz mit einem 3:3 gegen Hartkirchen und einem 4:2 gegen die Klagenfurter. In der Tabelle sind die Schachfreunde mit 7 Punkten auf dem 7. Rang, die Styria ist punktegleich mit Klagenfurt und Hartkirchen Vorletzter. Straßenbahn Graz liegt weiter abgeschlagen am Tabellenende, kann aber gegen Valentin einen überraschenden ersten Saisonsieg mit 4,5:1,5 feiern.

Ergebnisse: 1. Bundesliga, 2. Bundesliga Mitte, Frauen-Bundesliga
Fotos vom Bundesligawochenende in St. Veit (Peter Kranzl), Fotos auf www.fenstergucker.com