• styria@chess.at
  • Sackstraße 17, 8010 Graz

Bundesliga – Die steirischen Frauen-Teams auf guten Plätzen

In der Frauen-Bundesliga gewinnt Dornbirn den Meistertitel vor Wulkaprodersdorf und Pamhagen. Dahinter schlagen sich die steirischen Teams mit den Plätzen 4 und 6-8 ausgezeichnet. Die Schachamazonen verpassen mit Truskiewicz, Hiebler und Schmidbauer die Bronzemedaille unglücklichst in der Fünftwertung (!!!!!).  Hinter Schach ohne Grenzen belegen die drei weiteren steirischen Teams die Plätze 6-8. Feldbach-Kirchberg holt mit Reka Horvath und Sandra Wilfling ebenso 10 Punkte wie Pinggau-Friedberg mti Margot Landl, Fritz Rebecca und Magdalena Steiner. Nur einen Teampunkt dahinter beendet der SV Extraherb WS mit Andrea Zechner, Melanie Mattersberger und Verena Tschida die Meisterschaft. Im kommenden Jahr wird der Bewerb auf vier Spielerinnen pro Team aufgestockt.

In der Bundesliga sichert sich Jenbach den Meistertitel vor Maria Saal und Feffernitz. In einer neuen Blitzschach Bundesliga dreht Maria Saal den Spieß um und siegt vor Jenbach und Feffernitz. Im Frauen-Bewerb gewinnt erneut Dornbirn vor Wulkprodersdorf und Mayrhofen-Zilltertal.

Fotos von den Blitzschachbewerben (ÖSB-Fotogalerie)
Ergebnisse bei Chessresults: Bundesliga, Frauen-Bundesliga
Blitzschach: Bundesliga, Frauen-Bundesliga