Partner  

 











Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


   

Anmeldung  

   

Landesliga - Vierkampf um den Titel

Details

Spannend verläuft weiter der Kampf um den Titel in der steirischen Landesliga. In der achten Runde gewinnen die ersten Vier ihre Begegnungen. In der Tabelle sind drei Runden vor Schluss Feldbach-Kirchberg, Fürstenfeld-Hartberg, Leoben punktegleich mit 12 Punkten an der Spitze, die Schachfreunde folgen mit 11 Zählern.

Die besten Chancen hat dank der besten Auslosung wohl Leoben. Die Montanstädter haben die direkten Duelle an der Spitze bereits hinter sich und haben gute Chancen aus den letzten drei Runden sechs Punkte zu holen. In der achten Runde gelang ein überzeugender 5,5:2,5 Sieg gegen Austria Graz, die bereits einige Spieler an ihr Bundesligateam verloren hat. Feldbach-Kirchberg kommt zu einem knappen 4,5:3,5 Auswärtssieg gegen Frauental-Straßebahn und bleibt dank bester Zweitwertung Leader. Fürstenfeld-Hartberg gewinnt gegen Leibnitz klar mit 5:3, die Schachfreunde überraschen mit einem hohen 5,5:2,5 Sieg gegen das nominell starke Team von Pinggau-Friedberg.

Im Abstiegskampf rutscht Gamlitz mit einer 3,5:4,5 Niederlage gegen Trofaiach-Niklasdorf immer weiter ab und liegt mit fünf Punkte vor ISR am vorletzten Platz. Der letzte Punktegewinn gelang in der vierten Runde. Der Traditionsverein Styria Graz verbessert hingegen seine Chancen auf den Klassenerhalt mit einem 5,5:2,5 Sieg auswärts gegen die Spielgemeinschaft Irdning-Schladming-Rottenmann. Die Obersteirer müssen weiter auf ihren ersten Punkt warten.

Ergebnisse/Partien bei Chess-Results

Weiterlesen: Landesliga - Vierkampf um den Titel

Landesliga - Erneuter Führungswechsel

Details

Im Schlagerspiel der 7. Runde besiegt Leoben in der steirischen Schach Landesliga den Tabellenführer Schachfreunde mit 5:3 und sorgt für eine Gedränge an der Spitze. Neuer Leader ist Feldbach-Kirchberg nach einem 6,5:1,5 Kantersieg gegen Trofaiach/Niklasdorf. Erster Verfolger ist punktegleich Fürstenfeld-Hartberg. Die Oststeirer gewinnen in Gamlitz 6:2 und sind nur knapp dank besserer Zweitwertung vor Leoben. Die Schachfreunde fallen auf den vierten Rang zurück.

Heiß her geht es auch im Abstiegskampf. Leibnitz holt gegen ISR mit einem knappen 4,5:3,5 Heimerfolg zwei wichtige Punkte und verschafft sich Luft nach hinten. Zwei wichtige Punkte gellingen auch Pinggau-Friedberg mit einem 4:3 gegen Frauental-Straßenbahn. Beide Teams hatten keinen Jugendspieler dabei. Die einzige Punkteteilung der Runde gibt es im Grazer Derby zwischen Styria und Austria. Gamlitz, Styria und abgeschlagen ISR liegen am Tabellenende. Die nächste Runde ist erst in vier Wochen, am 5. März.

Ergebnisse/Partien bei Chess-Results

Weiterlesen: Landesliga - Erneuter Führungswechsel

Landesliga - Schnider remisiert gegen Ragger

Details

Zum Auftakt der Frühjahrssaison übernehmen die Schachfreunde mit einem 5,5:2,5 Erfolg im Grazer Derby gegen Styria die Tabellenführung, da die bisher führenden Teams aus Feldbach und Leoben Punkte abgeben. Ein sensationelles Remis gelingt Landesjugendtrainer Gert Schnider gegen Markus Ragger, die aktuelle Nummer 50 der Welt.

Feldbach-Kirchberg muss auswärts gegen Fürstenfeld-Hartberg eine erste Saisonniederlage hinnehmen. Die Oststeirer sichern den 4,5:3,5 Sieg mit drei Siegen von Lukas Handler, Attila Kiss und Stefan Stradner an den ersten vier Brettern. Leoben bleibt mit einem 4:4 in Graz gegen Frauental-Straßenbahn als einzige Mannschaft weiter ungeschlagen, die vierte Punkteteilung im sechsten Spiel ist für den Titelkandidaten als nominell stärkeres Team eine Enttäuschung. Die Grazer Schachfreunde nützen die Gunst der Stunde mit einem klaren Heimsieg gegen Styria. Der Sieg fällt mit 5,5:2,5 dem Spielverlauf nach zu hoch aus, stand aber nie in Frage. Am Spitzenbrett gewinnt Martin Christian Huber gegen Florian Pötz.

Im Kampf gegen den Abstieg schafft sich Trofaiach-Niklasdorf mit einem 4,5:3,5 Sieg gegen Pinggau-Friedberg etwas Luft. Entscheidend sind die Siege von Andreas Diermair und Vladimir Bukal an den Spitzenbrettern. Pinggau-Friedberg steckt mit einer Mannschaft, die das Potenzial hat um den Titel zu spielen, nun in der Abstiegszone fest. Allerdings beträgt der Rückstand der zehntplatzierten Oststeirer auf den Tabellenführer nur vier Punkte und es bleiben noch fünf Runden zu spielen. Aufsteiger Gamlitz rutscht nach gutem Saisonstart weiter ab. Das Heimspiel gegen Leibnitz geht mit 3,5:4,5 verloren. Am Spitzenbrett nimmt Gert Schnider aber Österreichs Aushängeschild Markus Ragger sensationell ein Remis ab. Schließlich fährt noch Austria Graz den "Pflichtsieg" gegen Irdning-Schladming-Rottenmann überzeugend mit 6,5:1,5 ein.

Ergebnisse/Partien bei Chess-Results

Weiterlesen: Landesliga - Schnider remisiert gegen Ragger

Landesliga - Feldbach-Kirchberg ist Herbstmeister

Details

Feldbach-Kirchberg überwintert nach einem 5:3 Sieg gegen Gamlitz in der steirischen Schach Landesliga als Tabellenführer. Siege von Gerald Almer, Reka Horvath und Jasmin-Denise Schloffer sichern den Heimerfolg, für Gamlitz punktet nur Helmut Meixner voll. Erste Verfolger sind Leoben und die Schachfreunde. Die Montanstädter trennen sich von Trofaiach-Niklasdorf mit acht Remisen 4:4 und bleiben weiter ungeschlagen. Die Schachfreunde kommen in Irdning gegen Nachzügler ISR zu einem 5:3 Sieg. Die Obersteirer spielten ambitioniert, müssen aber weiter auf einen ersten Punkt warten.

Fürstenfeld-Hartberg fällt mit einer 3:5 Niederlage auswärts gegen Pinggau-Friedberg aus der unmittelbaren Spitzengruppe, ist aber das einzige Team mit sechs Punkten und Nahkontakt zu dem Spitzentrio. Pinggau-Friedberg ist nun in einer Fünfergruppe mit je fünf Punkten. In der Aufstellung dieser Runde wäre das Team ein heißer Titelkandidat. Ein kräftiges Lebenszeichen gibt Styria Graz mit einem 5,5:2,5 Sieg gegen Frauental-Straßenbahn. Es ist der erste Saisonsieg der Grazer, die zwar weiter am vorletzten Platz liegen, aber einen möglicherweise rettenden 9. Platz in Griffweite haben. Schlussendlich trennen sich Leibnitz und Austria mit 4:4. Am Spitzenbrett gewinnt Mario Schachinger gegen Kurt Fahrner. Die Landesliga geht jetzt in eine Winterpause. Die nächste Runde folgt am 23. Jänner. 

Ergebnisse/Partien bei Chess-Results

Weiterlesen: Landesliga - Feldbach-Kirchberg ist Herbstmeister

   
© Steirischer Schach Landesverband