Partner  








Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


   

Anmeldung  

   

Medaillenregen für steirische Schnellspieler/innen

Details

 

Ein wahrer Medaillenregen prasselt über die steirischen Teilnehmer/innen bei den österreichischen Jugendmeisterschaften im Schnell- und Blitzschach. Zum Auftakt gewinnt das steirische Team überlegen mit 16 Punkten die Bundesländer-Mannschafts-Meisterschaft vor Gastgeber Tirol und Wien. So richtig abgeräumt wird dann aber bei den Goldmedaillen in den Einzelbewerben. Jugendtrainer Gert Schnider erobert mit seinem Team gleich 9 Titel und insgesamt 16 Medaillen. Zusammen mit den Medaillen von den Bewerben im klassischen Schach hat die Steiermark mit insgesamt 12 mal Gold, 8 mal Silber und 5 mal Bronze die Spitzenposition von Wien zurückerobert.

Erfolgreichste steirische Vertreterin ist Venla Lymysalo. Das Grazer Talent der Styria gewinnt heuer gleich vier Goldmedaillen. Ein 100%-iges Erfolgsergebnis. Goldmedaillen gibt es in Imst in den Einzelbewerben auch für Khanh Do Quoc (Schnellschach U10), Lukas Ertl (Schnellschach U12), Balint Kiss (Schnellschach U16), Vanessa Stallinger (Blitz U14), Martin Christian Huber (Blitz U16) und Laura Hiebler (Blitz U 18).

Ergebnisse Schnellschach: BLMM, U-10, U-12, U-14, U-16, U-18
Ergebnisse Blitzschach: U-10, U-12, U-14, U-16, U-18
Medaillenspiegel 2013 (pdf)

Österreichische Erfolge in Mureck

Details

116 jugendliche Teilnehmer/innen aus 17 Nationen haben vom 31. Juli bis 8. August im südsteirischen Mureck an den EU Jugendmeisterschaften und dem steirischen Jugendopen teilgenommen. Österreich hat heuer in der Statistik mit insgesamt vier EU-Medaillen gut abgeschnitten und hinter Ungarn und Slowenien den dritten Platz geholt. Valentin Dragnev gewinnt souverän mit 7,5 Punkte aus 9 Partien eine Goldmedaille bei den Buben in der Altersklasse U-15. Silbermedaillen gehen an Chiara Polterauer (M U-13) und Marc Morgunov (B U-9). Über die vierte Medaille in Bronze darf sich Dominik Ly (B U-13) freuen. Österreichische Siege gibt es auch im Open mit Emanuel Högl (U-14) und Christoph Opietnik (U-16). Ausrichter der Veranstaltung ist zum elften Mal das Steirische Landesjugendreferat mit Erich Gigerl an der Spitze. Das Open erlebte heuer bereits seine zwanzigste Auflage. Zudem waren die EU Jugendmeisterschaften zum zehnten Mal in Mureck, die Erstauflage wurde 2003 im Rahmen der Kulturhauptstadt in Graz ausgerichtet. Gut angenommen wurde die Live Übertragung im Internet. Karl Theny sorgte in bewährter Manier für einen reibungslosen Ablauf. Manfred Mussnig war der Veranstaltung ein souveräner Schiedsrichter.

EUYCC U-09 DSCN3982 EUYCC U-13

www.jugendschach.at
Ergebnisse/Partien bei Chess-Results: EU U-09, EU U-11, EU U-13, EU U-15,
Open U-08/10/12, Open U-14/16/18
Turnierseite mit Berichten, Fotos

EU Jugendmeisterschaften in Mureck Live am Handy

Details

Vom 31. Juli bis 8. August finden in Mureck zum 11. Mal die EU Jugendmeisterschaften und zum 20. Mal das steirische Jugendopen statt. Organisator Erich Gigerl erwartet rund 130 Teilnehmer/innen aus zumindest 15 Nationen. Gespielt wird der EU Bewerb diesmal in den Altersklassen U-9, U-11, U-13 und U-15 mit getrennter Buben und Mädchenwertung. Das Open findet wie gewohnt in zwei Turnieren mit getrennter Wertung nach Altersklassen statt. Gespielt wird im Kulturzentrum. Karl Theny wird 32 Bretter live übertragen. Erstmals gibt es neben der gewohnten Übertragung für PC´s und Laptops auch ein Angebot für Mobile Endgeräte.

Ergebnisse/Partien bei Chess-Results: EU U-09, EU U-11, EU U-13, EU U-15,
Open U-08/10/12, Open U-14/16/18
Turnierseite mit BerichtenLive-Partien (PC und Mobile)

Huber gewinnt Bretterwertung bei Jugend Team EM

Details

Eine tolle Leistung gelingt dem Grazer Martin Christian Huber bei der Team EM der Jugend im benachbarten Marburg. Zwar ist Huber nur als Nummer 6 der 8 Teilnahmer auf Brett 3 gereiht, er gewinnt aber die Bretterwertung überlegen mit 5,5 Punkten aus 7 Partien und einer Performance von 2488. Das ist nur deswegen keine IM-Norm weil seine Gegner (noch) nicht die erforderlichen Titel hatten. Die österreichischen Team schaffen Platzierungen im Rahmen ihrer Erwartung. Die Mädchen gewinnen mit Anna-Lena Schnegg und Denise Trippold gegen England und in der Schlussrunde gegen Slowenien und schaffen eine Punkteteilung gegen Ungarn. Das ist am Ende nach Feinwertung zwar nur der siebente Platz, aber immerhin punktegleich mit England und Slowenien. Die Burschen erreichen mit Menezes, Kessler, Huber und Rieger den sechsten Rang. Das entspricht ihrer Einstufung. Siege gelingen gegen die beiden slowenischen Vertreter, eine Punkteteilung gegen Ungarn. Die Wettkämpfe gegen die vier Erstplatzierten Polen, Schweiz, Tschechien und Kroatien gegen allesamt nur knapp mit 1,5:2,5 verloren. (wk, Foto: Turnierseite)

Turnierseite
Ergebnisse bei Chess-Results: Burschen, Mädchen

   
© Steirischer Schach Landesverband