Partner  








Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


   

Anmeldung  

   

Schach verbindet - Integration am Beispiel Ratten

Details

Der Schachverein Horn Union Ratten bietet eine ideale Plattform für die Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund.

Derzeit sind im Schachverein Horn Union Ratten 23 Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren aktiv, davon kommen 11 Spieler ursprünglich aus Ländern wie Rumänien, Afghanistan, Iran, Russland, Tschetschenien und Armenien. Einmal wöchentlich kommen die Schüler zusammen und werden in der Volksschule und Neuen Mittelschule von Obmann Harald Göslbauer und Peter Fabian im königlichen Spiel unterrichtet. Beim Vereinsabend, der jeden Donnerstag stattfindet, nehmen die Kinder und Jugendlichen mit Freude teil. Und als weiterer Ansporn wird eine ELO-gewertete Jugend-Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Der Schach-Nachwuchs aus dem In- und Ausland sitzt mit großem Interesse beim Schachspiel. Man kann beobachten, wie sie sich gegenseitig beim Mitschreiben Hilfestellung leisten und sich trotz sprachlicher Barrieren durch das Schachspiel verständigen. Sogar Freundschaften wurden schon gebildet – wie gesagt – Schach verbindet! (wk, Text/Info: Harald Göslbauer)

Steirischer Jugendkader 2016

Details

Landesjugendtrainer Gert Schnider hat den steirischen Jugendlandeskader für 2016 bekannt gegeben. In den Steirischen Jugendkader wird aufgenommen, wer die folgenden Elokriterien erfüllt:

- Mindestelo 1500
- Kaderzahl mindestens 300 für Burschen, mindestens 150 für Mädchen. Die Kaderzahl berechnet sich aus der Elozahl und dem Jahrgang: Kaderzahl = Elo - (2016 - Geburtsjahr) * 100.
- Zusätzlich werden Freiplätze auf Vorschlag der Jugendtrainer vergeben an Spieler, die in ihrem Alter zur steirischen oder österreichischen Spitze gehören.

Der Landesverband organisiert und fördert für seine Kaderspieler regelmäßige Trainings und betreute Turniere. Den Jugendkader 2016 gibt es unter weiterlesen...

oder hier im Download (Excel)

Weiterlesen: Steirischer Jugendkader 2016

OEM Jugend Schnell und Blitz - Starke Vorstellung der Steirer

Details

Eine starke Vorstellung liefert das steirische Jugendteam von Landestrainer Gert Schnider bei den österreichischen Schnell- und Blitzmeisterschaften in St. Veit. Das Duell mit Wien geht im Schnellschach noch knapp verloren, aber im Blitzschach schlagen die Steirer/innen klar zurück. Herausragende Leistungen bringen die neuen Doppelmeister Marlene Katter, Katharina Katter und Jasmin-Denise Schloffer. Besonders erfreulich ist der Sieg in der BLMM, dank eines 4,5:3,5 im direkten Duell mit Wien. Sogar in der Gesamtwertung 2015 wäre ein steirischer Gesamtsieg nach schlechtem Start im Standardschach noch möglich gewesen. Es fehlen aber genau jene zwei Medaillen von Laura Hiebler, die im Sommer nach Kärnten gewechselt ist. Martin Christian Huber erhielt von Präsident Kurt Jungwirth im Rahmen der Eröffnung seine Urkunde für den Titel eines FIDE-Meisters.

Die neuen MeisterInnen sind:
Schnellschach: MU8 Katter Marlene (St), MU10 Katter Katharina (St), MU12 Mörwald Magdalena (S), MU14 Konecny Sophie (W), MU16 Schloffer Jasmin-Denise (St), MU18 Hiebler Laura (K), BU8 Georgiev Daniel (W), BU10 Morgunov Marc (W), Horvath Dominik (B), Blohberger Felix (W), FM Dragnev Valentin (W) und Hofer Emilian (V).
Blitzschach: MU8 Katter Marlene (St), MU10 Katter Katharina (St), MU12 Zhbanova Angelina (T), MU14 Lymysalo Venla (St), MU16 Schloffer Jasmin-Denise (St), MU18 Trippold Denise (NÖ), BU8 Maiberg Leon (St), BU10 Morgunov Marc (W), BU12 Horvath Dominik (B), BU14 Leisch Lukas (OÖ), BU16 FM Dragnev Valentin (W) + BU18 FM Huber Martin (St).

Im Medaillenspiegel dominieren weiter Wien und die Steiermark. Beide Bundesländer holen jeweils 10 Medaillen im Schnellschach (inkl. BLMM) und 11 Medaillen im Blitzschach. Im Schnellschach gewinnt Wien mit 5 Goldmedaillen, im Blitzschach die Steiermark mit 6 Goldmedaillen. Das Burgenland wird in beiden Disziplinen Dritter. Alle Bundesländer gewinnen zumindest eine Medaille. In der Gesamtwertung aller Jugendbewerbe hat Wien mit 34 Medaillen, davon 12 Goldmedaillen, die Nase knapp vor der Steiermark mit 31 Medaillen (11 x Gold). Burgenland ist mit 10 Medaillen (5 x Gold) sicher am dritten Platz. Tirol, Oberösterreich und Niederösterreich erobern je 7 Medaillen, Vorarlberg und Salzburg je 6. Nur Kärnten muss sich mit zwei Medaillen zufrieden geben. (wk)

Medaillenspiegel OEM Jugend 2015
Website Jugendschach, Website LV Kärnten
Ergebnisse bei Chess-Results:
Schnellschach: BLMM, M U1618, M U1214, M U0810, B U18, B U16, B U14, B U12, B U10, B U08
Blitzschach: M U1618, M U1214, M U0810, B U18, B U16, B U14, B U12, B U10, B U08

EU Jugendtitel für Marlene Katter und Magdalena Mörwald

Details

Vom 4. bis 13. August fanden im südsteirischen Mureck die 13. EU-Jugendmeisterschaften U8-U14 und das 22. Steirische Jugendopen statt. 120 Teilnehmer/innen aus 16 Nationen kämpften neun Runden lang um internationale Titel. Österreich darf sich über zwei neue EU-Jugendmeister freuen, berichtet Organisator Erich Gigerl. Die Steirerin Marlene Katter siegt bei den jüngsten Mädchen im U-08 Bewerb. Die Salzburgerin Magdalena Mörwald gewinnt bei den Mädchen U-12. Den heimischen Erfolg rundet ein dritter Platz des Steirers David Schernthaner bei den Buben U-12 ab. Die erfolgreichste Nation in Mureck ist heuer Bulgarien. Das Team aus dem Land des ehemaligen Schach-Weltmeister Veselin Topalov gewinnt gleich vier der acht EU-Titel. Neben den zwei Siegerinnen aus Österreich stellen noch Deutschland und die Slowakei je einen Sieger. Im parallel ausgetragenen steirischen Jugendopen gibt es folgende Sieger: Yvan Burdot (LUX, U-08), Manuel Pribozic (AUT, U-10), Alexander Rosol (AUT, U-12), Jonathan Bankier (AUT, U-14) und Alina Mundstein (AUT, U-16). Die Siegerehrung wurde von Bürgermeister Anton Vukan persönlich vorgenommen.

Jugendschach-Webiste
, Turnierseite (Special ÖSB mit Berichten), Fotos (ÖSB Galerie)
Ergebnisse bei Chess-Results: EU U8, U10, U12, U14, Open: U8-U10, U12-U18

   
© Steirischer Schach Landesverband