• styria@chess.at
  • Sackstraße 17, 8010 Graz

Landesliga – Vierkampf um den Titel

Spannend verläuft weiter der Kampf um den Titel in der steirischen Landesliga. In der achten Runde gewinnen die ersten Vier ihre Begegnungen. In der Tabelle sind drei Runden vor Schluss Feldbach-Kirchberg, Fürstenfeld-Hartberg, Leoben punktegleich mit 12 Punkten an der Spitze, die Schachfreunde folgen mit 11 Zählern.

Die besten Chancen hat dank der besten Auslosung wohl Leoben. Die Montanstädter haben die direkten Duelle an der Spitze bereits hinter sich und haben gute Chancen aus den letzten drei Runden sechs Punkte zu holen. In der achten Runde gelang ein überzeugender 5,5:2,5 Sieg gegen Austria Graz, die bereits einige Spieler an ihr Bundesligateam verloren hat. Feldbach-Kirchberg kommt zu einem knappen 4,5:3,5 Auswärtssieg gegen Frauental-Straßebahn und bleibt dank bester Zweitwertung Leader. Fürstenfeld-Hartberg gewinnt gegen Leibnitz klar mit 5:3, die Schachfreunde überraschen mit einem hohen 5,5:2,5 Sieg gegen das nominell starke Team von Pinggau-Friedberg.

Im Abstiegskampf rutscht Gamlitz mit einer 3,5:4,5 Niederlage gegen Trofaiach-Niklasdorf immer weiter ab und liegt mit fünf Punkte vor ISR am vorletzten Platz. Der letzte Punktegewinn gelang in der vierten Runde. Der Traditionsverein Styria Graz verbessert hingegen seine Chancen auf den Klassenerhalt mit einem 5,5:2,5 Sieg auswärts gegen die Spielgemeinschaft Irdning-Schladming-Rottenmann. Die Obersteirer müssen weiter auf ihren ersten Punkt warten.

Ergebnisse/Partien bei Chess-Results

Spannend verläuft weiter der Kampf um den Titel in der steirischen Landesliga. In der achten Runde gewinnen die ersten Vier ihre Begegnungen. In der Tabelle sind drei Runden vor Schluss Feldbach-Kirchberg, Fürstenfeld-Hartberg, Leoben punktegleich mit 12 Punkten an der Spitze, die Schachfreunde folgen mit 11 Zählern.

Die besten Chancen hat dank der besten Auslosung wohl Leoben. Die Montanstädter haben die direkten Duelle an der Spitze bereits hinter sich und haben gute Chancen aus den letzten drei Runden sechs Punkte zu holen. In der achten Runde gelang ein überzeugender 5,5:2,5 Sieg gegen Austria Graz, die bereits einige Spieler an ihr Bundesligateam verloren hat. Feldbach-Kirchberg kommt zu einem knappen 4,5:3,5 Auswärtssieg gegen Frauental-Straßebahn und bleibt dank bester Zweitwertung Leader. Fürstenfeld-Hartberg gewinnt gegen Leibnitz klar mit 5:3, die Schachfreunde überraschen mit einem hohen 5,5:2,5 Sieg gegen das nominell starke Team von Pinggau-Friedberg.

Im Abstiegskampf rutscht Gamlitz mit einer 3,5:4,5 Niederlage gegen Trofaiach-Niklasdorf immer weiter ab und liegt mit fünf Punkte vor ISR am vorletzten Platz. Der letzte Punktegewinn gelang in der vierten Runde. Der Traditionsverein Styria Graz verbessert hingegen seine Chancen auf den Klassenerhalt mit einem 5,5:2,5 Sieg auswärts gegen die Spielgemeinschaft Irdning-Schladming-Rottenmann. Die Obersteirer müssen weiter auf ihren ersten Punkt warten.

Ergebnisse/Partien bei Chess-Results

 

8. Runde am 05.03.2016 um 15.00
Nr. Team Team Erg. : Erg.
1 Fürstenfeld-Hartberg BOOM Software Leibnitz 5 : 3
2 Trofaiach-Niklasdorf SV Gamlitz :
3 Frauental-Straßenbahn Feldbach-Kirchberg :
4 Schachfreunde Graz SC Pinggau-Friedberg :
5 ESV Austria Graz Leoben :
6 Spg. ISR Styria Graz :

 

Rangliste            
Rg. Team Anz   +   =   – Wtg1 Wtg2
1 Feldbach-Kirchberg 8 5 2 1 12 40,5
2 Fürstenfeld-Hartberg 8 5 2 1 12 37
3 Leoben 8 4 4 0 12 37
4 Schachfreunde Graz 8 5 1 2 11 36,5
5 Trofaiach-Niklasdorf 8 4 1 3 9 31
6 BOOM Software Leibnitz 8 3 3 2 9 30,5
7 ESV Austria Graz 8 2 3 3 7 32,5
8 SC Pinggau-Friedberg 8 2 3 3 7 29,5
9 Frauental-Straßenbahn 8 2 2 4 6 31
10 Styria Graz 8 2 2 4 6 27,5
11 SV Gamlitz 8 2 1 5 5 29
12 Spg. ISR 8 0 0 8 0 21