• styria@chess.at
  • Sackstraße 17, 8010 Graz

Fahrner und Klinkan sind neue Landesmeister

Kurt Fahrner und Elisabeth Klinkan sind die neuen steirischen Landesmeister im Schach. Fahrner gewinnt in Gleisdorf ein Rundenturnier mit 7 Teilnehmern, Klinkan setzt sich im Damenturnier im K.O.-System durch.  

Gleisdorfs Schach-Obmann und Buchhändler Claus Schwarz zaubert parallel zur Stadtmeisterschaft wieder ein herrliches Ambiente für die Landesmeisterschaften 2012 ins Forum-Kloster. Leider leidet das Turnier heuer im „Herrenbewerb“ unter Teilnehmerschwund. Statt der erhofften 16 Teilnehmer sind es nicht zuletzt wegen der Konkurrenz von Mitropacup und Pula-Open nur 7 Teilnehmer, die um den Landesmeistertitel. Statt eines K.O.-Turnieres einigen sich Veranstalter und Spieler daher auf ein Rundenturnier. Hermann Wilfling ist dem Turnier ein souveräner Schiedsrichter. 

Vom Start weg zeigt Kurt Fahrer seine Titelambitionen. Die Vorentscheidung fällt bereits in Runde 2 als Fahrner im direkten Duell seinen Austria Klubkollegen Robert Aschenbrenner besiegen kann. In Folge gibt Fahrner nur noch zwei Remisen gegen Johann Krebs und in der Schlussrunde gegen Marco Stagl ab und holt sich mit 5/6 souverän den Landesmeistertitel vor Robert Aschenbrenner, der sich dank besserer Feinwertung die Silbermedaille vor dem Überraschungsmann Marco Stagl holt. Ein Doppelsieg für Austria und ein erfreuliches Leistungszeichen des jungen Styria-Spielers. 

Erstmals sind im Damenbewerb mehr Spielerinnen am Start als Spieler bei den Herren. Andreas Schmiedbauer baut als Damenreferentin ein gutes Umfeld mit vielen sozialen Kontakten auf. Eine Arbeit, die bereits jetzt Früchte trägt. Bereits zum Auftakt liefert die mehrfache österreichische und steirische Jugendmeisterin Laura Hiebler eine Überraschung und wirft die nach Elozahl klar favorisierte Reka Horvath mit 2:0 aus dem Bewerb. Nach einem weiteren 2:0 Sieg gegen Margot Landl steht Hiebler im Finale gegen Elisabeth Klinkan, die ihrerseits überzeugend gegen Jasmin-Denise Schloffer und Sandra Wilfling weitergekommen ist. Im Finale setzt sich dann aber die Routine von Klinkan durch. Der Landesmeistertitel und die Qualifikation für die Staatsmeisterschaft 2013 sind der Lohn. Die Bronzemedaille holt sich Sandra Wilfling nach einem 1:1 im Tie-Break gegen Margot Landl.