• styria@chess.at
  • Sackstraße 17, 8010 Graz

1. St. Martiner Open 2013

Spannende Schachwoche mit 44 Spielern
in St. Martin im Sulmtal:

MK Peter Fauland und Robert Schweizer gewinnen die Bewerbe!

Sieben Tage Denksport beherrschten in der 4. Juliwoche die Gemeinde St. Martin im Sulmtal. Die stattliche Anzahl der Teilnehmer war für die Organisatoren unter Obmann Mag. Franz Fröhlich der Lohn für die sehr gute Vorbereitung und Abwicklung des Turnieres.  Unter den 44 Denksportlern aus mehreren steirischen Bezirken waren auch je ein Gast aus der Schweiz, Deutschland sowie aus den Bundesländern Tirol und Niederösterreich vertreten. Der Dank gilt gleich vorweg allen Spielerinnen und Spielern für die Teilnahme sowie den Vertretern aus Wirtschaft und Politik für die geleistete Unterstützung! Ein besonderer Dank gebührt der Gemeindevertretung unter Bürgermeister Josef Steiner für die Bereitstellung der Räumlichkeiten. Gespielt wurden in dieser Woche sieben Runden im Kultursaal, wobei sich die bestehende Klimaanlage für diese Jahreszeit als sehr wertvoll erwies! Auch Partien mit mehr als 5 Stunden Spielzeit konnte man daher „recht locker“ durchhalten. Ein kleiner Wermuthstropfen war der A-Bewerb über 2000 Elo, zu dem sich nur vier Spieler einfanden. MK Peter Fauland aus Schwanberg holte sich hier in drei gespielten Doppelrunden mit 4,5 Punkten die Gesamtwertung vor dem Leibnitzer Gerhard Kubik (4). Rang 3 und 4 für Raimund Lipp (2) und Wolfgang Heinisch (1,5).

Stark besetzt war hingegen mit 40 Teilnehmern die allgemeine Klasse bis 2000 Elo. Und hier gab es eine wirkliche Sensation: Robert Schweizer (er heisst wirklich so!) aus der Schweiz machte sich selbst sein schönstes nachträgliches Geburtstagsgeschenk! Mit seinen 75 Jahren und der Routine von tausenden Turnierpartien holte sich der in Thalwil in der Nähe von Zürich beheimatete Eidgenosse mit 5 Siegen, 1 Remis und nur 1 Niederlage den Sieg! Karlheinz Jud von Falvia Solva landete mit der nur etwas schlechteren Zweitwertung auf dem 2. Platz. Dritter und damit Bester aus dem Bezirk Deutschlandsberg wurde der Pölfing-Brunner Fritz Baumrucker mit 5 Punkten. Für den St. Martiner Schachklub erreichte Peter Zöschg mit ebenfalls 5 Punkten und damit Platz 5 ein ausgezeichnetes Ergebnis! Die Kategorie U18 ging an den für Frauental spielenden Lukas Weißensteiner. Die beste weibliche Teilnehmerin stellte Schwanberg mit Venus Anna Lena Novak. Der Seniorenpreis ging an Johann Gerhardt (Flavia Solva). Prämiert wurde auch die älteste Teilnehmerin mit Mag. Paulina Fauland aus Schwanberg. Zusätzlich wurden 5 Kategoriepreise im B-Turnier ausgespielt.

Neben den beiden Hauptpreisen, welche 2 wertvolle Sonderanfertigungen zum Inhalt hatten, gab es einen Wochenendaufenthalt für 2 Personen im Moorbad Schwanberg, zahlreiche Geschenkkörbe und eine Vielzahl an Warenpreisen zu gewinnen. Niemand musste mit leeren Händen nach Hause gehen!

Zusätzliche Informationen mit vielen Fotos auf: www.schachklub-stmartin.at

Ein abschließender besonderer Dank gilt allen helfenden Händen, welche für die Bewirtung der „rauchenden Köpfe“ ausgezeichnete Arbeit leisteten!

Sehr erfreut nahm das Organisationsteam nach der Siegerehrung den einhelligen Wunsch aller nach einer Neuauflage dieser gelungenen Veranstaltung entgegen!