Partner  















   

Anmeldung  

   

Kreismeisterschaft Süd 2016

Details

MK Markus Gößler gewinnt in Feldbach

Der als Nummer 6 gesetzte Bärnbacher ist mit 4,5 Punkten verdienter Sieger und neuer Kreismeister.

Auf den Plätzen folgen FM Georg Halvax, Matthias Eder, FM Gert Schnider und Alois Gutmann mit jeweils 4 Punkten.

Mit 54 Teilnehmern konnte sich der Veranstalter im 7. Jahr über einen neuen Teilnehmerrekord freuen.

Ebenfalls einen neuen Rekord gab es bei der Jugendkreismeisterschaft. 34 Teilnehmer (darunter 3 ungarische und 2 kroatische) kämpften an 2 Tagen in 5 Partien um den Titel. Den Turniersieg konnte Sara Felberauer aus Graz mit 100 %-igem Score feiern. Die Klassensieger lauten wie folgt:

U-16: Hadler Hannah (Feldbach-Kirchberg) vor Niklas Steinbauer (Weiz)

U-14: Lorenz Lackner (Mureck-Mettersdorf) vor Johannes Hadler (Feldbach-Kirchberg)

U-12: Samuel Strobl (Boom Leibnitz) vor Christoph Tantscher (Feldbach-Kirchberg)

U-10: Andreas Haas (Feldbach-Kirchberg) vor Marvin Aurich (Frauental)

U-8: Leon Gmeindl (Feldbach-Kirchberg)l vor Patrick Grabner (Feldbach-Kirchberg)

die Ergebnisse im Detail:

http://www.chess-results.com/tnr199748.aspx?lan=0

23. Internationales Feldbacher Südostblitzturnier

Details

Beim 23. Internationalen Feldbacher Südostblitzturnier (am 19. 9. 2015 im KOMM-Zentrum Leitersdorf) konnte das Team um Obmann Johann WIMMER und Hauptschiedsrichter IA Hermann WILFLING 76 Spieler aus 5 Nationen begrüßen. Am Start waren 15 internationale Titelträgern, darunter 5 Großmeister (GM) und 4 Internationale Meister (IM). Nach spannenden 11 Runden gewann GM Imre BALOG (ELO: 2635) aus Ungarn das Turnier knapp vor seinem Landsmann, IM Albert BOKROS, und dem besten Österreicher, IM Andreas DIERMAIR. Mit FM Martin HUBER, bester Spieler unter 18 Jahren, und FM Johann KREBS konnten sich noch zwei weitere steirische Spieler in den Top Ten platzieren. Beste Dame wurde wie im Vorjahr WFM Barbara TEUSCHLER. Von ihrem Verein, Schachfreunde Graz, kamen insgesamt 13 Spieler und erhielten den Preis für den Verein mit den meisten Teilnehmern. Erfolge gab es auch für Spieler des veranstaltenden Feldbacher Schachvereines: Johannes HADLER, erst 12 Jahre alt, gewann die Kategorie Elowertung unter 1800 und sein Vater Johann HADLER den Spezialpreis für den 23. Rang. Dank des großartigen Einsatzes von Obmann Johann WIMMER konnten neben den Geldpreisen auch 16 (!) exzellente Geschenkskörbe an die Teilnehmer überreicht werden. (Bericht: Hermann Wilfling)
Ergebnisse bei Chess-Results, Turnierseite

3. Open – St. Martin im Sulmtal

Details


6 Nationen beim 3. Schachopen in St. Martin im Sulmtal! 64 Spieler kämpften auf den 64 Feldern um den Sieg!

Bereits zum 3. Mal war St. Martin im Sulmtal Austragungsort eines Internationalen Schachopens. Obmann Mag. Franz Fröhlich und sein Team sowie Bürgermeister Franz Silly konnten dabei 64 Teilnehmer aus sechs Nationen begrüßen – darunter erfreulicherweise 10 Jugendliche!

Die Denksportler aus Deutschland, Schweiz, Türkei, Rumänien, Slowakei und Österreich kämpften an sieben Spieltagen in 7 Runden um den Turniersieg und die weiteren Platzierungen. Überlegener Sieger mit 6 Siegen und 1 Remis in der Schlussrunde wurde in diesem Jahr DDr. Werner Wilke vom ASVÖ Pöchlarn/Krems. Der 2. Platz ging an Karl-Heinz Jud von Flavia Solva mit 5,5 Punkten vor Fidemeister Ates Ulker aus der Türkei mit ebensovielen Zählern.

Den Kategoriepreis U 2000 errang wie schon im Vorjahr DI Heinz Reisinger vom SK Zwettl, U 1800 ging ebenfalls in die Türkei an Gokay Ulker und der Bewerb U 1600 an Florian Dirnberger aus Stainz.

Die Jugendwertung U 18 gewann wie in den letzten beiden Jahren Lukas Weissensteiner vom SV Frauental vor Alexander Bratko, Bärnbach und Samuel Strobl von Styria Graz.

Der Damenpreis ging dieses Mal mit Siegerin Erika Reust in die Schweiz, bei den Senioren war Günther Flitsch vom ESV Austria Graz erfolgreich.

Gleichzeitig wurde bei diesem Turnier erstmalig für den besten Spieler aus dem Bezirk Deutschlandsberg der Titel eines Bezirksmeisters vergeben:

Diese Wertung sicherte sich der Opensieger aus den vergangenen beiden Jahren MK Peter Fauland aus Schwanberg. An 2. Stelle Lukas Weissensteiner vor Wolfgang Heinisch vom Verein des Veranstalters.

Sämtliche Teilnehmer wurden von den Veranstaltern nach der Schlussrunde zu einem kleinen Imbiss eingeladen.

Sämtliche Informationen sind auf www.schachklub-stmartin.at abrufbar!

Der Schachklub St. Martin im Sulmtal bedankt sich bei allen Teilnehmern, den Sponsoren sowie bei der Gemeindevertretung unter Bürgermeister Franz Silly für das Mitwirken und die Unterstützung!


3. Open – St. Martin im Sulmtal

Details

19. bis 25. Juli 2015

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

 Sämtliche Details unter: www.schachklub-stmartin.at

 Der Turniersaal ist klimatisiert!

   
© Steirischer Schach Landesverband