Partner  








Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


   

Anmeldung  

   

Zwei Steirer überraschen zum Auftakt der Staatsmeisterschaften

Details

Die Staatsmeisterschaften 2017 im Standardschach wurden gestern am Nachmittag vom neuen ÖSB-Präsidenten Christian Hursky und Ehrenpräsident Kurt Jungwirth eröffnet. Organisatorin Andrea Schmidbauer vermeldet 64 Teilnehmer in der offenen Klasse und 23 bei den Frauen. Die erste Runde brachte einige Überraschungen. Im Frauenbewerb müssen sich gleich zwei der drei topgesetzten Spielerinnen geschlagen geben. Die steirische Hoffnung Jasmin-Denise Schloffer besiegt am Spitzenbrett Anna-Christina Kopinits. Zwei Bretter dahinter schlägt Min Wu mit Julia Novkovic die Nummer Drei der Setzliste. Ein klares Zeichen, dass die Jugend nachdrängt und auf die Arrivierten keine leichte Woche wartet. Auch bei den Herren sorgt ein Steirer für die größte Überraschung. Markus Gössler gewinnt gegen Schnellschach Europameister Florian Mesaros. Georg Fröwis und Mario Schachinger, zwei Staatsmeister der letzten Jahre, müssen sich mit Remisen gegen Lukas Breneis und Emanuel Frank zufrieden geben. Ein Überraschungssieg gelingt auch dem Wiener Talent Marc Morgunov gegen Florian Schwabeneder. Die heutige zweite Runde beginnt um 15:00 Uhr. 30 Bretter der offenen Klasse und sechs bei den Frauen werden live übertragen.

Ergebnisse: 
STMSTM Frauen
Zur LIVE ÜBERTRAGUNG der Staatsmeisterschaften (So-Sa 15:00, So 10:00)

Buhmann gewinnt steirisches Jubiläums-Blitzturnier

Details

Am Vorabend der Staatsmeisterschaften in Graz feiert der Steirische Schachverband sein 90-jähriges Jubiläum mit einem hochkarätigen Blitzturnier. Unter den insgesamt 117 Teilnehmer/innen finden sich 10 Großmeister, 18 Internationale Meister und 15 Fidemeister. In spannenden 13 Runden kämpfen sie um einen Preisfonds von 5.000 Euro. Deutschlands Rainer Buhmann, er überzeugte zuletzt beim German Masters mit einem geteilten ersten Platz, legt in den Runden fünf bis zehn mit sechs Siegen in Folge, darunter gegen Ex-Europameister Zdenko Kozul und Palac Mladen, den Grundstein zum Erfolg. Am Ende gewinnt Buhmann mit 10,5 Punkten vor Nikola Sedlak (SRB) und Jure Skoberne (SLO, beide 10 Punkte). Auf den Plätzen folgen Kozul (CRO), Mladen (CRO), Schreiner, Ragger, Krivoborodov (RUS), Rogulj (CRO) und Freitag. Bester Österreicher wurde somit Peter Schreiner mit 9,5 Punkte vor Elofavorit Markus Ragger und Manfred Freitag (beide 9). Der steirische Schachpräsident Kurt Jungwirth freute sich zum Jubiläum des Verbandes über eines der wohl stärksten Blitzturniere auf steirischem Boden und sieht mit den morgen beginnenden Staatsmeisterschaften im Grazer Hotel Novapark dem nächsten Highlight entgegen.

Ergebnisse bei Chess-Results

1877 - Die Grazer Schachgesellschaft feiert

Details

Die Grazer Schachgesellschaft wurde 1877 gegründet und begeht heuer ihr 140-jähriges Jubiläum. Sie ist sogar der älteste aktive Schachverein Österreichs. Grund genug für Obmann Reinhard Ussar und sein Team für 2017 einiges zu planen. Den Auftakt macht gestern ein Schnellschachturnier im Kolpingheim. Die eigenwillige Höchstgrenze der Elozahl für Teilnehmer war gut gewählt: 1877. Nach sechs Runden Schnellschach gewinnt Alexander Lorenz, der frischgebackene neue Obmann der Grazer Schachfreunde, dank besserer Zweitwertung vor Günther Hofmann (beide 5,5) und David Dreher (5). Insgesamt haben 58 Spieler/innen, davon viele, viele Jugendliche, teilgenommen. Fast alle konnten zumindest einen Anerkennungspreis mitnehmen. Das anschließende Blitzturnier mit 40 Teilnehmern gewinnt Robert Rieger hauchdünn mit 7,5 Punkten dank einer um einen halben Punkt besseren Zweitwertung vor Robert Perhinig und David Dreher.  Die Feierlichkeiten der Gesellschaft gehen am 16./17. September mit den Landesmeisterschaften im Blitz- und Schnellschach gebührend weiter.

Website Grazer Schachgesellschaft
Ergebnisse bei Chess-Results: Schnellschach, Blitz

Khalakhan gewinnt das Weiz Open 2017

Details

Vom 15. bis 18. Juni 2017 wurde das 16. Weizer Schachopen in der Energiestadt durchgeführt. Unter der dankenswerten Mithilfe der Sponsoren: Stadtgemeinde Weiz, Sparkasse Weiz und Felber engineering wurde dieses Turnier wieder im Hannes-Schwarz-Saal des Kunsthauses durchgeführt. Zur Eröffnung konnten etliche nationale und internationale Spitzenspieler aus ganz Österreich, Deutschland und Holland von Vizebürgermeisterin Mag. Iris Thosold begrüßt werden. Mit einer Anzahl von 46 gemeldeten Spielern lag die Teilnehmerzahl jedoch in Anbetracht des späten Austragungstermins unter den Erwartungen. Am Turnier beteiligten sich diesmal 2 Damen, 8 Jugendliche und 6 Senioren. Die Gruppe A gewann Khalakhan Jurij mit 4 Punkten vor den mit 3,5 Zählern punktegleichen IM Danner Georg und Schieder Andreas. In der Gruppe B erreichte Enk Hans-Peter mit 4 Punkten den ersten Rang vor den punktegleichen Muhr Andreas, Bratko Alexander und Schlick Horst mit 3,5 Punkten. Der Damenpreis ging an Raith Selina. Den Jugendpreis gewann Schneider Manuel. Bester Senior wurde Saeckl Guenther. Die einzelnen Kategoriesieger lauteten: U1500 Martetschläger Stefan, U1600 Reisner Hans, U1700 Goeslbauer Harald und U1800 Raith Andreas. Die Organisatoren Ossi Riedler, DI Hagen Schmidhofer, Peter Stockner und Phillip Skerget danken allen Spielerinnen und Spielern, sowie unserer souveränen Schiedsrichterin Margit Almert und freuen sich schon heute auf das nächste Weizer Schachopen vom 31. Mai bis 3. Juni 2018 in Weiz. (Bericht/Foto: Oswald Riedler)

Ergebnisse bei Chess-Results

   
© Steirischer Schach Landesverband