Partner  








Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


   

Anmeldung  

   

26. Schach-Open in Ratten

Details

Mit 178 Teilnehmern übertrifft das 26. Schach-Open in Ratten alle Erwartungen des Organisationsteams. Das neue Schiedsrichterduo IA Hermann Wilfling und RS Reinhard Ussar machen ihre Sache souverän und bekommen auch mit ihrer herzvollen und kinderfreundlichen Art auf sehr viel Zuspruch. Nach den ersten 2 Runden gab es bereits in fast allen Gruppen Überraschungen und so hält lediglich der erstgesetzte im D-Turnier bei 2 Punkten. In den verbleibenden 3 Runden werden alle SpielerInnen nochmals ihr Bestes geben und somit das Turnier am Sonntag zu einem würdigen Abschluss bringen. Wer auch Lust bekommen hat mitzuspielen, ist am Samstag, den 31.05.2019 beim Blitzschachturnier herzlich willkommen.
(Bericht/Foto: C. Schwarhofer)


Turnierseite
Ergebnisse bei Chess-Results

Schach-Open Ratten 2019

Details

Der kleine Ort Ratten wird auch heuer wieder zur Schachhochburg für viele Schachbegeisterte. In der Zeit vom 30.5.–2.6.2019 messen sich Turnier-, Jugend- sowie Hobbyspieler in 4 Gruppen über 5 Runden im Schweizer-System. Ein besonderes Highlight ist wie jedes Jahr die Verlosung nach der Siegerehrung, welche schon so manches gebrochene Schachherz wieder höherschlagen ließ. Das Spiellokal ist bekannt für die rundum gute Verpflegung, ihre Kinderfreundlichkeit und dem großen Spielplatz. Neben all dem Schachlichen kann man Wanderungen unternehmen, reiten gehen oder einfach die schöne Landschaft und Ruhe genießen! (Text/Logo: C. Schwarhofer)

Website

BL2-Mitte: Fürstenfeld/Hartberg ab 14:00 live im Titelduell

Details

Die 2. Bundesliga Mitte bleibt zwei Runden vor Schluss extrem spannend. Tabellenführer Grieskirchen/Schallerbach gewinnt gestern gegen das starke Team von Pinggau-Friedberg knapp mit 3,5:2,5 und behält dank hauchdünn besserer Zweitwertung die Führung. Fürstenfeld/Hartberg verbessert punktegleich seine Ausgangspostion mit einem 6:0 Kantersieg gegen Freistadt/Wartberg. Heute kommt es  zum direkten Duell der beiden Mannschaften und wohl zur Vorentscheidung um Titel und Aufstieg. Die Lage im Abstiegskampf hat sich gestern weiter verschärft. Zwar setzt sich St. Valentin mit einem 4,5:1,5 gegen Klagenfurt ab und ist auf der sicheren Seite, aber Steyregg gewinnt gegen Frauental mit 3,5:2,5 und holt damit Sauwald und die Grazer Schachfreunde ein, die im direkten Duell 3:3 spielen. Alle drei Teams liegen mit je 7 Punkten am Schleudersitz. Nur einen Punkt davor ist auch Gastgeber Frauental mitten im Strudel. Eine Nervenschlacht ist programmisert, insbesondere da Sauwald und Steyregg noch gegen Klagenfurt spielen und es ansonsten nur direkte Duelle gibt. Die heutige 10. Runde beginnt um 14:00 Uhr.

TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results
Zur Live-Übertragung...

Viktor Gazik gewinnt das Graz Open

Details

Im Graz Open liefert der jugendliche Slowake Viktor Gazik einen überzeugenden Überraschungssieg. Gazik startet mit sieben Siegen in Serie und lässt sich auch durch eine Niederlage in der Vorschlussrunde gegen Quentin Loiseau nicht aus der Bahn werfen. In der Schlussrunde besiegt er nach Istratescu mit Vahap Sanal seinen zweiten Großmeister und sichert sich mit acht Punkten und einer Performance von 2764 (!) das erste Preisgeld. Eine GM-Norm verpasst Gazik allerdings weil ein dritter GM-Titelträger fehlt. Den zweiten Platz sichert sich der topgesetzte Russe Dmitry Kryakvin mit sieben Punkten vor seinem Landsmann Maxim Turov, der eine Gruppe von sechs Spielern mit je sechseinhalb Punkten anführt. Bester Österreicher wird mit Lukas Leisch ebenfalls ein Jugendlicher. Leisch erreicht mit fünfeinhalb Punkten den 25. Platz unter 122 Teilnehmern der A-Gruppe. Die steirische Hoffnung Andreas Diermair findet diesmal nicht zu seiner Form und landet mit fünf Punkten als Achter der Setzliste nur am 41. Platz. Immerhin ist er damit vor Danner, Khalakhan und Kravanja bester Steirer. Gute viereinhalb Punkte gelingen der ÖSB-Nationalspielerin Denise Trippold und dem steirischen Talent David Schernthaner. Beide können sich über ein Eloplus freuen.

Im B-Bewerb siegt der Türke Benan Kazdaglic mit acht Punkte vor dem Deutschen Ediz Kocak (7,5). Eine Talentprobe legt der Grazer Philipp Wendl ab. Er landet als 57. der Setzliste am 15. Platz und gewinnt 164 Elopunkte. Ein dickes Eloplus gibt es mit 102 Punkten auch für den Fürstenfelder Alexander Zaytsev.

In der C-Gruppe feiern die Polen Michal Pazdzior (8,5) und Mateusz Rog (8) einen Doppelsieg. Das fünfrundige Wochenendturnier wird eine Beute von Patrick Glebenegger (4) vor Florian Mostbauer (3,5).

TurnierseiteErgebnisse bei Chessresults

   
© Steirischer Schach Landesverband