Partner  








Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


   

Anmeldung  

   

Landesliga - Kantersiege in der 4. Runde

Details

Feldbach-Kirchberg bleibt auch nach der 4. Runde in der steirischen Landesliga ungeschlagen und führt mit acht Punkten vor Hartberg, Leoben und Austria (je 6). Sieg Nummer vier gelingt dank drei Siegen an den hinteren Brettern sicher mit 5:3 gegen Trofaiach-Niklasdorf. Ebenfalls 5:3 siegt die Grazer Austria auswärts gegen Kapfenberg/Norske/Bruck. Siege gelingen Aschenbrenner und Kainz. Ein knapper 4,5.3,5 Auswärtsseig gelingt auch Gleisdorf bei der Styria.

Richtige Kantersiege feiern Leoben und Hartberg. Die Montanstädter toben sich angeführt von David Shengelia am Spitzenbrett mit einem 7:1 gegen ersatzgeschwächte Schachfreunde so richtig aus. Im Duell der Nationalspieler gewinnt der gebürtige Georgier gegen Peter Schreiner, dem bei der EM in Warschau seine erste GM-Norm gelungen war. Noch schlimmer erwischt es die Schachamazonen in Hartberg. Lediglich Margot Landl kann Franz Handler ein Remis abtrotzen. Das 7,5:0,5 macht Hartberg zum ersten Verfolger Feldbachs. Einen klaren 5,5:2,5 Sieg feiert auch Fürstenfeld gegen Pinggau-Friedberg. Postl, die "Hatzl-Brothers" und Hadl holen die Siegpunkte. Für Friedberg punktet nur Josef Schieder voll.

Ergebnisse/Statistiken/Partien bei Chess-Results

Weiterlesen: Landesliga - Kantersiege in der 4. Runde

Landesliga - Überraschungen in der dritten Runde

Details

In der dritten Runde der steirischen Landesliga sichert sich Feldbach-Kirchberg mit einem 5,5:2,5 Auswärtssieg im oststeirischen Derby gegen Gleisdorf die Tabellenführung. Pilaj, Almer und Jasmin-Denise Schoffer holen die entscheidenden Punkte zum dritten Erfolg in Serie. Die Verfolger nehmen sich gegenseitig die Punkte weg. In der Tabelle liegen Hartberg, Pinggau-Friedberg, Austria, Leoben und Kapfenberg/Norske/Bruck mit je vier Punkten auf den Plätzen.

Der Aufsteiger Kapfenberg überrascht mit einem 4,5:3,5 Sieg bei den Schachfreunden, die ihre nominelle Überlegenheit an den Brettern 4-6 und 8 nicht nur nicht ausspielen können, sondern kläglich alle Punkte liegen lassen. Hartberg überfährt Trofaiach/Niklasdorf gleich mit 7:1, die Austria macht es mit 6:2 gegen Fürstenfeld ähnlich. Allerdings gibt Trofaiach die ersten beiden Bretter vor, Fürstenfeld die Bretter 5-7. Bleibt zu hoffen, dass dies jeweils eine einmalige Personalnot bleibt.

Pinggau-Friedberg holt gegen Styria Graz mit 5:3 beide Punkte. Bei den Grazern darf sich Marco Stagl über einen Sieg gegen IM Aco Avir freuen. Freuen dürfen sich auch die Schachamazonen über einen ersten Punkt gegen Leoben. Mit Robert Kreisl, Peter Schreiner und Andreas Diermair sorgen drei der heimischen "Stars" bei der Team-EM in Warschau für Furore, fehlten ihren Teams aber diesmal in der Landesliga.

Ergebnisse/Statistiken/Partien bei Chess-Results

Weiterlesen: Landesliga - Überraschungen in der dritten Runde

Landesliga - Zweiter Sieg für Feldbach-Kirchberg

Details

Feldbach-Kirchberg gelingt in der zweiten Runde der Landesliga ein knapper 4,5:3,5 Sieg gegen Pinggau-Friedberg, da an den hinteren Brettern Reka Horvath, Robert Nuster und Jasmin-Denise Schloffer drei Siege holen. Die Südsteirer sind damit das einzige Team ohne Punkteverlust und aktueller Tabellenführer.

Auf den Fersen sind den Feldbachern die Teams von Leoben und den Schachfreunden, die beide zum Auftakt über Punkteteilungen nicht hinausgekommen waren, aber diesmal erfolgreich sind. Leoben gewinnt gegen Hartberg dank Siegen von Mussnig, Wurm und Rauchlahner mit 5:3. Für Hartberg kann nur Balint Kiss ganz punkten. Die Scahchfreunde feiern in Fürstenfeld einen knappen 4,5:3,5 Sieg. Matchwinner sind Huber und Birk, für Fürstenfeld siegt Tölly am Jugendbrett.

Ergebnisse/Statistiken/Partien bei Chess-Results

Weiterlesen: Landesliga - Zweiter Sieg für Feldbach-Kirchberg

Landesliga - Auftakt 2013/2014

Details

Am vergangene Samstag erfolgte in der steirischen Landesliga der Auftakt zur Saison 2013/2014. Gut aus den Startlöchern kommen Hartberg mit einem 6:2 gegen Aufsteiger Kapfenberg/Norske/Bruck und Pinggau-Friedberg mit einem 5,5:2,5 gegen Gleisdorf.  Auswärtssiege gelingen Feldbach-Kirchberg mit 5:3 in Graz gegen die Austria und Fürstenfeld mit einem 4,5:3,5 beim Grazer Aufsteiger, den Schachamazonen. Fürstenfeld dominiert dabei an den Spitzenbrettern. Punkteteilungen gibt es im Grazer Derby zwischen den Schachfreunden und der Styria sowie im obersteirischen Derby zwischen Trofaiach-Niklasdorf und Leoben. Neu eingeführt wurde in der Landesliga das System der Online-Ergebnis-Eingabe. Die Partien werden wie in den Vorjahren erfasst und publiziert sobald alle Partien einer Runde komplett vorliegen.

Ergebnisse/Statistiken/Partien bei Chess-Results

Weiterlesen: Landesliga - Auftakt 2013/2014

   
© Steirischer Schach Landesverband