Partner  








Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


   

Anmeldung  

   

Landesliga - Schnider remisiert gegen Ragger

Details

Zum Auftakt der Frühjahrssaison übernehmen die Schachfreunde mit einem 5,5:2,5 Erfolg im Grazer Derby gegen Styria die Tabellenführung, da die bisher führenden Teams aus Feldbach und Leoben Punkte abgeben. Ein sensationelles Remis gelingt Landesjugendtrainer Gert Schnider gegen Markus Ragger, die aktuelle Nummer 50 der Welt.

Feldbach-Kirchberg muss auswärts gegen Fürstenfeld-Hartberg eine erste Saisonniederlage hinnehmen. Die Oststeirer sichern den 4,5:3,5 Sieg mit drei Siegen von Lukas Handler, Attila Kiss und Stefan Stradner an den ersten vier Brettern. Leoben bleibt mit einem 4:4 in Graz gegen Frauental-Straßenbahn als einzige Mannschaft weiter ungeschlagen, die vierte Punkteteilung im sechsten Spiel ist für den Titelkandidaten als nominell stärkeres Team eine Enttäuschung. Die Grazer Schachfreunde nützen die Gunst der Stunde mit einem klaren Heimsieg gegen Styria. Der Sieg fällt mit 5,5:2,5 dem Spielverlauf nach zu hoch aus, stand aber nie in Frage. Am Spitzenbrett gewinnt Martin Christian Huber gegen Florian Pötz.

Im Kampf gegen den Abstieg schafft sich Trofaiach-Niklasdorf mit einem 4,5:3,5 Sieg gegen Pinggau-Friedberg etwas Luft. Entscheidend sind die Siege von Andreas Diermair und Vladimir Bukal an den Spitzenbrettern. Pinggau-Friedberg steckt mit einer Mannschaft, die das Potenzial hat um den Titel zu spielen, nun in der Abstiegszone fest. Allerdings beträgt der Rückstand der zehntplatzierten Oststeirer auf den Tabellenführer nur vier Punkte und es bleiben noch fünf Runden zu spielen. Aufsteiger Gamlitz rutscht nach gutem Saisonstart weiter ab. Das Heimspiel gegen Leibnitz geht mit 3,5:4,5 verloren. Am Spitzenbrett nimmt Gert Schnider aber Österreichs Aushängeschild Markus Ragger sensationell ein Remis ab. Schließlich fährt noch Austria Graz den "Pflichtsieg" gegen Irdning-Schladming-Rottenmann überzeugend mit 6,5:1,5 ein.

Ergebnisse/Partien bei Chess-Results

Weiterlesen: Landesliga - Schnider remisiert gegen Ragger

Landesliga - Feldbach-Kirchberg ist Herbstmeister

Details

Feldbach-Kirchberg überwintert nach einem 5:3 Sieg gegen Gamlitz in der steirischen Schach Landesliga als Tabellenführer. Siege von Gerald Almer, Reka Horvath und Jasmin-Denise Schloffer sichern den Heimerfolg, für Gamlitz punktet nur Helmut Meixner voll. Erste Verfolger sind Leoben und die Schachfreunde. Die Montanstädter trennen sich von Trofaiach-Niklasdorf mit acht Remisen 4:4 und bleiben weiter ungeschlagen. Die Schachfreunde kommen in Irdning gegen Nachzügler ISR zu einem 5:3 Sieg. Die Obersteirer spielten ambitioniert, müssen aber weiter auf einen ersten Punkt warten.

Fürstenfeld-Hartberg fällt mit einer 3:5 Niederlage auswärts gegen Pinggau-Friedberg aus der unmittelbaren Spitzengruppe, ist aber das einzige Team mit sechs Punkten und Nahkontakt zu dem Spitzentrio. Pinggau-Friedberg ist nun in einer Fünfergruppe mit je fünf Punkten. In der Aufstellung dieser Runde wäre das Team ein heißer Titelkandidat. Ein kräftiges Lebenszeichen gibt Styria Graz mit einem 5,5:2,5 Sieg gegen Frauental-Straßenbahn. Es ist der erste Saisonsieg der Grazer, die zwar weiter am vorletzten Platz liegen, aber einen möglicherweise rettenden 9. Platz in Griffweite haben. Schlussendlich trennen sich Leibnitz und Austria mit 4:4. Am Spitzenbrett gewinnt Mario Schachinger gegen Kurt Fahrner. Die Landesliga geht jetzt in eine Winterpause. Die nächste Runde folgt am 23. Jänner. 

Ergebnisse/Partien bei Chess-Results

Weiterlesen: Landesliga - Feldbach-Kirchberg ist Herbstmeister

Landesliga - Feldbach-Kirchberg übernimmt die Spitze

Details

Feldbach-Kirchberg übernimmt mit einem klaren 6:2 Heimsieg gegen Leibnitz die Tabellenführung in der steirischen Schach Landesliga. Herwig Pilaj, Hermann Wilfling, Erwin Nuster und ein Kontumazsieg sorgen für den Erfolg der Gastgeber. Im Schlager der Runde trennen sich Fürstenfeld-Hartberg und Leoben nach hartem Kampf mit 4:4. Lukas Handler, Stefan Stradner und Robert Janisch siegen für die Gastgeber, Karl-Heinz Schein, Christoph Wurm und Daniel Kölber sicher Leoben die Punkteteilung. Beide Teams liegen in der Tabelle punktegleich mit Feldbach-Kirchberg auf den Plätzen zwei und drei.

Die Gruppe der Verfolger mit einem Punkt Rückstand besteht aus Frauental-Straßenbahn, Schachfreunde und Gamlitz. Frauental-Straßenbahn besiegt ISR glatt mit 5,5:2,5. An den Spitzenbrettern punkten aber Herbert Benda und Werner Süss voll für die Obersteirer. Die Schachfreunde schlagen eine starke Austria mit 5:3. Den Siegpunkt holt in der längsten Partie Martin Christian Huber am Spitzenbrett gegen Kurt Fahrner. Gamlitz trennt sich von Pinggau-Friedberg mit einer Punkteteilung.

Trofaiach-Niklasdorf verabschiedet sich mit einem 6:2 Sieg gegen Styria Graz aus der Abstiegszone. Styria Graz liegt mit einem Punkt am vorletzten Platz vor dem bisher noch punktelosen Aufsteiger ISR.

Ergebnisse/Partien bei Chess-Results

Weiterlesen: Landesliga - Feldbach-Kirchberg übernimmt die Spitze

Landesliga - Leoben entzaubert Gamlitz

Details

Die dritte Runde der steirischen Schach Landesliga entpuppt sich als Remisrunde. Siege gelingen nur Leoben und Trofaiach-Niklasdorf. Die Montanstädter besiegen Aufsteiger Gamlitz mit 5:3 und schließen in der Tabelle zu Fürstenfeld-Hartberg auf. Siege gelingen Enöckl, Schein und Daniel Kölber. Den einzigen Sieg für das bisherige Überraschungsteam aus Gamlitz, das erstmals Punkte abgibt, holt Richard Singer.

Erste Saisonpunkte feiert Trofaiach-Niklasdorf mit einem 5:3 Sieg gegen ISR. Stuhlik, Bauer und Schreibmeier sichern den Auswärtssieg, für die Gastegeber punktet nur Herbert Lux voll. Die Begegnungen Pinggau-Friedberg gegen Feldbach-Kirchberg, Styria gegen Fürstenfeld-Hartberg, Austria gegen Frauental-Straßenbahn und Leibnitz gegen Schachfreunde enden allesamt mit 4:4. Für Styria Graz ist es zumindest ein erster Punkt, womit einzig ISR noch auf einen ersten Zähler warten muss. Die nächste Runde folgt am 7. November.

Ergebnisse/Partien bei Chess-Results

Weiterlesen: Landesliga - Leoben entzaubert Gamlitz

   
© Steirischer Schach Landesverband