Partner  

 








Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


   

Anmeldung  

   

Landesliga - Titelkampf ist wieder spannend

Details

Der Titelkampf in der Landesliga bleibt spannend. Austria Graz verliert in Friedberg mit 3:5 und verpasst damit die Chance bereits vor der Schlussrunde alles klar zu machen. Leoben nutzt den Umfaller der Grazer und verkürzt den Rückstand in der Tabelle mit einem knappen 4,5:3,5 Sieg in Leibnitz auf einen Punkt. In der gemeinsamen Schlussrunde trifft Austria auf Gleisdorf und Leoben auf Ratten-Krieglach. Beide Teams brauchen dringend Punkte im Abstiegskampf.

Die Schachfreunde gewinnen in Gleisdorf mit 4,5:3,5 uns sichern damit den Klassenerhalt. Praktisch geschafft sollte es auch Fürstenfeld-Hartberg  mit einem 5,5:2,5 Sieg in Graz gegen Styria haben. Rechnerisch könnte aber noch etwas schiefgehen. Eine gute Ausgangslage sichert sich Trofaiach-Niklasdorf mit einem klaren 5:3 Sieg gegen Ratten-Krieglach. Schwer wird es für die Grazer Schachamazonen, die nach einer 2,5:5,5 Niederlage als Schlusslicht in die Schlussrunde gehen. Im direkten Duell mit dem Vorletzten, Styria, gibt es aber noch einen Strohalm zur Rettung, da Gleisdorf und Ratten gegen die Titelaspiranten antreten müssen.   

Ergebnisse/Partien bei Chess-Results

Weiterlesen: Landesliga - Titelkampf ist wieder spannend

Landesliga - Austria auf Titelkurs, Horrorszenario im Abstiegskampf

Details

An der Spitze der steirischen Landesliga ist Austria nach der 9. Runde weiter auf Titelkurs. Die Grazer besiegen Trofaiach-Niklasdorf mit 4,5:3,5 und profitieren von einer 3:5 Niederlage der Leibnitzer in Ratten. Erster Verfolger ist jetzt Leoben. Die Montanstädter besiegen Styria Graz mit 4,5:3,5. In der Tabelle beträgt der Rückstand auf die Austria zwei Runden vor Schluss drei Punkte.

Ein Horrorszenario entwickelt sich hingegen im Abstiegskampf. Die Grazer Schachfreunde verlieren mit dem letzten Aufgebot in Friedberg mit 1,5:6,5 und liegen nun mit 9 Punkten am 6. Platz. Allerdings ist das nur drei Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Gleisdorf verbessert mit einem wichtigen 4,5:3,5 Auswärtserfolg gegen die Schachamazonen seine Position in der Tabelle. Die Schachamazonen liegen damit am letzten Platz punktegleich mit Styria und Trofaiach-Niklasdorf, die Chance auf den Ligaerhalt lebt aber, ist die Konkurrenz doch nahe. Fürstenfeld-Hartberg steckt nach einer 3,5:4,5 Niederlage gegen Feldbach-Kirchberg ebenfalls im Abstiegskampf fest. Für alle Teams ab dem 6. Rang gilt daher: Punkte in den beiden Schlussrunden her... 

Ergebnisse/Partien bei Chess-Results

Weiterlesen: Landesliga - Austria auf Titelkurs, Horrorszenario im Abstiegskampf

Landesliga - Abstiegskampf verschärft sich

Details

An der Spitze der Tabelle festigt Austria Graz in der 8. Runde der Landesliga mit einem 5,5:2,5 Sieg gegen die Schachfreunde die Tabellenführung, da Leoben auswärts gegen Feldbach-Kirchberg mit 5:3 verliert und hinter Leibnitiz auf den dritten Rang zurückrutscht. Die Südsteier holen gegen Trofaiach-Niklasdorf einen 4,5:3,5 Sieg und haben weiter zwei Punkte Rückstand bei besserer Zweitwertung.

Hinter den großen Drei verschärft sich der Abstiegskampf. Gleisdorf holt gegen Fürstenfeld-Hartberg mit einem 4,5:3,5 Sieg zwei wichtige Punkte. Matchwinner ist Thomas Sonnberger, dem das einzige Schwarzremis gelingt. Eine Punkteteilung gibt es zwischen Styria und Ratten-Krieglach. So richtig hilft das keinem der Beiden. Richtig eng wird es in der hinteren Hälfte, da die Schachamazonen beide Punkte von Pinggau-Friedberg mitnehmen und mit ihrem dritten Sieg ein kräftiges Lebenszeichen geben. Drei heiße Schlussrunden warten. Den Vierten, Feldbach-Kirchberg, trennen vom Letzten, Ratten-Krieglach, nur vier Punkte und - noch schlimmer - nur drei von einem Abstiegsplatz. Das gemeinsame Motte lautet nun: Punkte müssen her. Die nächste Gelegenheit gibts am 21. März.

Ergebnisse/Partien bei Chess-Results

Weiterlesen: Landesliga - Abstiegskampf verschärft sich

Landesliga - Austria verliert gegen die Schachamazonen

Details

Eine erste Saisonniederlage muss Tabellenführer Austria Graz in der 7. Runde der steirischen Schach Landesliga hinnehmen. Das Grazer Derby gegen die Schachamazonen geht mit 3:5 verloren. Dem Vereinsmotte entsprechend sichern Eva Moser am Spitzenbrett und Laura Hiebler mit ihren Siegen den doch überraschenden Mannschaftserfolg der "Amazonen", die damit ein kräftiges Lebenszeichen im Abstiegskampf setzen. Die Austria bleibt trotz der Niederlage in Führung weil Verfolger Leibnitz trotz eineinhalb Punkten von Markus Ragger und Mario Schachinger an den Spitzenbrettern gegen Styria Graz mit 2,5:5,5 klar verliert.

Der Sieger der Runde ist Leoben. Die Montanstädter gewinnen gegen Gleisdorf zu Hause mit 5,5:2,5, überholen in der Tabelle Leibnitz und schieben sich bis auf einen Punkt an die Austria heran. Einen knappen 4,5:3,5 Seig feiern die Schachfreunde gegen Trofaiach-Niklasdorf. Die Grazer dürften damit den Klassenerhalt so gut wie gesichert haben, die Obersteirer stecken plötzlich wieder mitten im Abstiegskampf. Die letzten fünf Mannschaften trennen nur zwei Punkte.

Zwei wichtige Punkte gewinnt Feldbach-Kirchberg mit einem 5:3 Sieg in Ratten. Die Entscheidung fällt an den hinteren Brettern mit Siegen von Reka Horvath und David Lafer. Schließlich trennen sich Fürstenfelld-Hartberg und Pinggau-Friedberg 4:4. In der Tabelle stecken beide Teams im Mittelfeld fest.

Ergebnisse/Partien bei Chess-Results

Weiterlesen: Landesliga - Austria verliert gegen die Schachamazonen

   
© Steirischer Schach Landesverband