Partner  








Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


   

Anmeldung  

   

Landesliga - Leoben vor Titelgewinn

Details

Leoben steht vor der gemeinsamen Schlussrunde der Landesliga am 23. April in Feldbach nach einem klaren 5,5:2,5 Erfolg in Graz gegen Styria vor dem Titelgewinn und dem Aufstieg in die Bundesliga Mitte. Der einzig verbleibende Konkurrent ist Feldbach-Kirchberg. Die Südsteirer gewinnen gegen Austria Graz klar mit 6:2, sind in der Schlussrunde aber auf Schützenhilfe von Leibnitz angewiesen. Leoben reicht gegen Leibnitz bereits eine Punkteteilung.

Aus dem Titelrennen sind hingegen die Grazer Schachfreunde nach einer 3:5 Niederlage gegen Gamlitz. Ersatzgeschwächt, Huber und Eder fielen kurzfristig aus, verliert das Team auf den Brettern eins bis vier alle Partien. Gamlitz wahrt damit die Chance auf den Klassenerhalt. Im direkten Duell gegen die Austria kann es das Team noch aus eigener Kraft schaffen. Austria und Gamlitz liegen derzeit punktegleich vor Styria und ISR. Styria Graz könnte den Klassenerhalt nur noch schaffen, wenn ein steirisches Team aus der 2. Bundesliga Mitte absteigt. Derzeit sieht es aber nicht danach aus. Styria kann einen Abstieg verschmerzen, da die zweite Mannschaft aus dem Kreis Graz wieder aufsteigen würde.

Alle anderen Teams können entspannt der Schlussrunde entgegen sehen. Frauental-Straßenbahn besiegte Fürstenfeld-Hartberg knapp mit 4,5:3,5. Pinggau-Friedberg gewinnt auswärts gegen Schlusslicht ISR mit 5:3 und ist ebenso alle theoretischen Sorgen los wie Leibnitz nach einem 5,5:2,5 Erfolg gegen Trofaiach-Niklasdorf. 


Ergebnisse/Partien bei Chess-Results

Weiterlesen: Landesliga - Leoben vor Titelgewinn

Landesliga - Leoben auf Meisterkurs

Details

In der neunten Runde der steirischen Landesliga könnte eine Vorentscheidung im Titelkampf gefallen sein. Leoben übernimmt mit  einem 7,5:0,5 Kantersieg gegen ISR die Führung, da Feldbach-Kirchberg zu Hause gegen die Schachfreunde überraschend mit 2:6 verliert. Fürstenfeld-Hartberg, der Dritte im bisherigen Führung-Trio, lässt mit einem 3:5 gegen Trofaiach-Niklasdorf ebenfalls beide Punkte liegen. In der Tabelle führt zwei Runden vor Schluss Leoben mit 14 Punkten vor den Schachfreunden (13) sowie Feldbach-Kirchberg und Fürstenfeld-Hartberg (je 12).

Im Abstiegskampf verliert Gamlitz ein wichtiges Match gegen Frauental-Straßenbahn knapp mit 3,5:4,5. Aus der Abstiegszone verabschieden sich hingegen Leibnitz mit einem 4,5:3,5 gegen Styria und Pinggau-Friedberg mit einem 4,5:3,5 gegen Austria. 


Ergebnisse/Partien bei Chess-Results

Weiterlesen: Landesliga - Leoben auf Meisterkurs

Landesliga - Vierkampf um den Titel

Details

Spannend verläuft weiter der Kampf um den Titel in der steirischen Landesliga. In der achten Runde gewinnen die ersten Vier ihre Begegnungen. In der Tabelle sind drei Runden vor Schluss Feldbach-Kirchberg, Fürstenfeld-Hartberg, Leoben punktegleich mit 12 Punkten an der Spitze, die Schachfreunde folgen mit 11 Zählern.

Die besten Chancen hat dank der besten Auslosung wohl Leoben. Die Montanstädter haben die direkten Duelle an der Spitze bereits hinter sich und haben gute Chancen aus den letzten drei Runden sechs Punkte zu holen. In der achten Runde gelang ein überzeugender 5,5:2,5 Sieg gegen Austria Graz, die bereits einige Spieler an ihr Bundesligateam verloren hat. Feldbach-Kirchberg kommt zu einem knappen 4,5:3,5 Auswärtssieg gegen Frauental-Straßebahn und bleibt dank bester Zweitwertung Leader. Fürstenfeld-Hartberg gewinnt gegen Leibnitz klar mit 5:3, die Schachfreunde überraschen mit einem hohen 5,5:2,5 Sieg gegen das nominell starke Team von Pinggau-Friedberg.

Im Abstiegskampf rutscht Gamlitz mit einer 3,5:4,5 Niederlage gegen Trofaiach-Niklasdorf immer weiter ab und liegt mit fünf Punkte vor ISR am vorletzten Platz. Der letzte Punktegewinn gelang in der vierten Runde. Der Traditionsverein Styria Graz verbessert hingegen seine Chancen auf den Klassenerhalt mit einem 5,5:2,5 Sieg auswärts gegen die Spielgemeinschaft Irdning-Schladming-Rottenmann. Die Obersteirer müssen weiter auf ihren ersten Punkt warten.

Ergebnisse/Partien bei Chess-Results

Weiterlesen: Landesliga - Vierkampf um den Titel

Landesliga - Erneuter Führungswechsel

Details

Im Schlagerspiel der 7. Runde besiegt Leoben in der steirischen Schach Landesliga den Tabellenführer Schachfreunde mit 5:3 und sorgt für eine Gedränge an der Spitze. Neuer Leader ist Feldbach-Kirchberg nach einem 6,5:1,5 Kantersieg gegen Trofaiach/Niklasdorf. Erster Verfolger ist punktegleich Fürstenfeld-Hartberg. Die Oststeirer gewinnen in Gamlitz 6:2 und sind nur knapp dank besserer Zweitwertung vor Leoben. Die Schachfreunde fallen auf den vierten Rang zurück.

Heiß her geht es auch im Abstiegskampf. Leibnitz holt gegen ISR mit einem knappen 4,5:3,5 Heimerfolg zwei wichtige Punkte und verschafft sich Luft nach hinten. Zwei wichtige Punkte gellingen auch Pinggau-Friedberg mit einem 4:3 gegen Frauental-Straßenbahn. Beide Teams hatten keinen Jugendspieler dabei. Die einzige Punkteteilung der Runde gibt es im Grazer Derby zwischen Styria und Austria. Gamlitz, Styria und abgeschlagen ISR liegen am Tabellenende. Die nächste Runde ist erst in vier Wochen, am 5. März.

Ergebnisse/Partien bei Chess-Results

Weiterlesen: Landesliga - Erneuter Führungswechsel

   
© Steirischer Schach Landesverband