Partner  








Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


   

Anmeldung  

   

Landesliga - Trio überwintert an der Spitze

Details

Im Schlager der fünften Runde besiegt Austria Graz den bisherigen Tabellenführer Leibnitz mit 4,5:3,5 und schließt damit zu den Südsteirern auf. Am Spitzenbrett besiegt Mario Schachinger mit Schwarz Kurt Fahrner. Neuer Tabellenführer ist Pinggau-Friedberg nach einem 4:4 im Derby der Oststeirer gegen Fürstenfeld-Hartberg. Auch hier gibt es am Spitzenbrett einen Sieger. Khaled Mahdy besiegt Neo-IM Lukas Handler. Pinggau-Friedberg ist dank bester Zweitwertung Herbstmeister vor Leibnitz und Austria. 

Erste Verfolger des Spitzentrios sind Trofaich-Niklasdorf und Frauental-Straßenbahn. Die Obersteirer holen mit einem 5:3 gegen Gleisdorf beide Punkte. Frauental-Straßenbahn verliert gegen Styria knapp mit 3,5:4,5. Bei den Grazer brillieren die Spitzenbretter mit Siegen von Florian Pötz, Domen Krumpacnik und Siegfried Rohler.

Im Abstiegskampf holen die Schachfreunde gegen Ratten-Krieglach mit 6,5:1,5 einen wichtigen ersten Sieg. Das Ergebnis schmeichelt den Grazer, der Sieg war keineswegs so klar wie das Ergebnis. Die rote Laterne gibt das Team aber verdient an Gleisdorf ab, Ratten-Krieglach rutscht auf den vorletzten Platz zurück. Eine Punkteteilung gibt es zwischen Gamlitz und Feldbach-Kirchberg. Auch hier hält ein Trend der Runde. Herwig Pilaj gewinnt am Spitzenbrett mit Schwarz gegen Gert Schnider. In Summe sind es in den sechs Begegnungen am Spitzenbrett vier Schwarzsiege bei zwei Unentschieden. Beide Teams liegen im Mittelfeld, viel Luft zur Abstiegszone gibt es aber nicht. Die nächste Runde folgt nach einer "Winterpause" am 21. Jänner 2017.

Landesliga Turnierseite
Ergebnisse bei Chess-Results 

Weiterlesen: Landesliga - Trio überwintert an der Spitze

Landesliga - Leibnitz festigt die Führung

Details

Die vierte Runde der steirischen Schach Landesliga bringt Tabellenführer Leibnitz einen klaren 5,5:2,5 Heimsieg gegen Feldbach-Kirchberg. Insbesondere an den Spitzenbrettern dominiert Leibnitz durch Siege von Schachinger, Benda, Zupe und Meglitsch klar. Verfolger Pinggau-Friedberg müht sich hingegen gegen Gamlitz zu einem knappen 4,5:3,5 Sieg. Die einzige Gewinnpartie gelingt Andreas Schieder gegen Heimo Löbler.

Frauental-Straßenbahn gelingt ein hoher 5,5:2,5 Auswärtssieg gegen Ratten-Krieglach. Siege von Stefan Steiner, Barbara Teuschler, Josef Schnabl und Lukas Weißensteiner sichern den Erfolg. Für die Obersteirer punktet nur Christopher Schwarhofer voll. Einen Auswärtssieg holt auch Trofaiach-Niklasdorf in Graz gegen die Styria. Diermair, Kovacevic und Mitter legen an den Spitzenbrettern den Grundstein zum Erfolg. 

Die Youngsters Balint Kiss und Michael Tölly sorgen mit Siegen für einen 5:3 Erfolg von Fürstenfeld-Hartberg im Derby der Oststeirer in Gleisdorf. Eine bittere 3,5:4,5 Niederlage müssen die Schachfreunde im Grazer Derby gegen die Austria einstecken. Am Spitzenbrett gewinnt Manfred Freitag gegen Martin Christian Huber. Die Schachfreunde stecken damit weiter am Tabellenende fest. Die nächste Runde folgt in drei Wochen am 26. November. 

Landesliga Turnierseite
Ergebnisse bei Chess-Results 

Weiterlesen: Landesliga - Leibnitz festigt die Führung

Landesliga - Leibnitz übernimmt die Führung

Details

Leibnitz übernimmt mit einem 4,5:3,5 Sieg bei den Grazer Schachfreunden die Tabellenführung in der steirischen Landesliga, da Gamlitz gegen Gleisdorf strauchelt und erstmals mit 3,5:4,5 verliert. In Graz entscheiden die Spitzenbretter das Match. Schachinger ist gegen Huber ebenso erfolgreich wie Benda gegen Kastner. Allerdings verpassen die Grazer an einigen Brettern ihre Chancen. In Gamlitz ist vor allem ein überraschender Sieg von Ronald Frosch gegen Tomislav Gruskovnjak für das Endergebnis ausschlaggebend.

Hohe 6:2 Auswärtssiege feiern Styria gegen Fürstenfeld-Hartberg und Pinggau Friedberg gegen Feldbach-Kirchberg. Die Styria dominiert ihr Match an den hinteren Brettern mit Herrmann, Wieser und Venla Lymysalo. Pinggau-Friedberg spielt seine Stärke mit Alvir und Wallner vor allem an den Brettern drei und vier aus. Siege gelingen zudem Josef Schieder und Peter Steiner. 

Einen ersten Sieg feiert Frauental-Straßenbahn mit 5:3 gegen die Grazer Austria. Zivanoic, Hugo Teuschler und Lipp sichern den Sieg. Ratten-Krieglach gelingt ein wichtiger 4,5:3,5 Sieg gegen Trofaiach-Niklasdorf. Schwarhofer gewinnt dabei am Spitzenbrett gegen Diermair ebenso überraschend wie Krumphals gegen Menezes. 

In der Tabelle führt Leibnitz mit fünf Punkten vor Pinggau-Friedberg, Gamlitz und Frauental-Straßenbahn (alle 4). Am Tabellenende finden sich die Schachfreunde mit nur einem Punkt. Trofaiach-Niklasdorf, Fürstenfeld-Hartberg und Gleisdorf sind knapp davor mit je zwei Zählern. Die nächste Runde folgt bereits am kommenden Samstag, dem 5. November.

Landesliga Turnierseite
Ergebnisse bei Chess-Results 

Weiterlesen: Landesliga - Leibnitz übernimmt die Führung

Landesliga - Gamlitz ohne Punkteverlust

Details

In der steirischen Landesliga ist nach der zweiten Runde der Saison 2016/2017 nur noch Gamlitz ohne Punkteverlust. Die Südsteirer besiegen im Grazer Brauhaus Puntigam Styria Graz überraschend hoch mit 6:2 und übernehmen als einziges Team ohne Punkteverlust die Tabellenführung. Am gleichen Spielort trennen sich die Schachfreunde von Frauental-Straßenbahn mit einem 4:4. Für die Schachfreunde ist es nach dem Debakel in Trofaiach ein erster Punkt, für Frauental-Straßenbahn bereits die zweite Punkteteilung.

Die ersten Verfolger von Gamlitz sind Feldbach-Kirchberg, Austria und Leibnitz. Feldbach-Kirchberg gewinnt in Gleisdorf mit 5,5:2,5 gegen einen Gegner, der von den Elozahlen her die Nase leicht vorne hatte. Austria Graz stürzt Trofaiach-Niklasdorf mit einem 5:3 Heimsieg unsanft von der Tabellenspitze. Leibnitz holt sich ebenfalls mit einem 5:3 beide Punkte von Pinggau-Friedberg. Schließlich endet die Begegnung zwischen Ratten-Krieglach und Fürstenfeld-Hartberg mit einer 4:4 Punkteteilung. Am Tabellenende liegt punktelos Gleisdorf. Einen Zähler haben Ratten-Krieglach, Styria und die Schachfreunde. Die dritte Runde folgt am 29. Oktober, die vierte dann schon eine Woche darauf am 5. November.

Landesliga Turnierseite
Ergebnisse bei Chess-Results 

Weiterlesen: Landesliga - Gamlitz ohne Punkteverlust

   
© Steirischer Schach Landesverband