Partner  








Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


   

Anmeldung  

   

Kreisliga Süd - Gleisdorf steht vor Meistertitel

Details

In der Vorschlossrunde gewinnt Gleisdorf auch das 10. Spiel in dieser Saison. Die Gegner aus dem Schilcherland Stainz verlieren klar 1,5:6,5. Somit fehlt der Mannschaft aus der Solarstadt in der Schlussrunde in Söchau gegen das Tabellenschlusslicht Pinggau-Friedberg schon ein Remis zum Titel.

Auch Rang zwei dürfte schon vergeben sein. Frauental (6:2 in Voitsberg) dürfte im direkten Duell gegen Gamlitz (4:4 bei Bärnbach) nur einen Brettpunkt machen, um sich Platz zwei noch nehmen zu lassen. Bärnbach und Leibnitz (5,5:2,5 Sieg gegen Weiz) kämpfen noch um Rang 4.

Fix einzementiert am "Abstiegsplatz" ist Pinggau-Friedberg (1,5:6,5-Niederlage) in Fürstenfeld. Ob die Mannschaft auch die Liga verlassen wird müssen, hängt noch von den Entscheidungen in der Bundesliga Mitte sowie Landesliga ab.

Abschied von Dr. Franz Gesztesy

Details

Im Alter von 94 Jahren ist Dr. Franz Gesztesy verstorben. Gesztesy war in seinen besten Jahren zwischen 1963 und 1983 steirischer Spitzenspieler. Er vertrat Graz und die Steiermark in zahlreichen Bewerben. Sein Klub, der SV Gemeinde Graz, war in seiner Zeit führend in der Steiermark und als Vereinsstaatsmeister 1969 und 1970 auch in Österreich. Als Funktionär leistete er auf Landes- und Vereinsebene wertvolle Dienste, zuletzt bei seinem Heimatklub Flavia Solva. Der Steirische Schachverband würdigte seine Leistungen mit den Ehrenzeichen in Silber 1967 und in Gold 1979. Franz Gesztesy bleibt dem steirischen Schach als exzellenter Spieler und fairer, kompromissloser Kämpfer im Gedächtnis. Die Verabschiedung erfolgt am Mittwoch, dem 20. März um 14:00 Uhr in der Aufbahrungshalle in Leibnitz. (Kurt Jungwirth, Präsident)

1. Klasse Südwest und Ost

Details

MTC-Ratsch/Gamlitz und Gleisdorf stehen als Meister fest

1. Klasse Südwest

Die Mannschaft von der südsteirischen Weinstraße holt sich mit einem sicheren Sieg gegen Schwanberg erneut den Titel. Nur Manfred Schigan muss sich am Spitzenbrett  mit einer Punkteteilung gegen Peter Fauland zufriedengeben, der Rest der Mannschaft gewinnt auf allen weiteren Brettern.

Als Vizemeister stand schon vor der Schlussrunde Flavia Solva fest, die Mannschaft rundete mit einem Sieg gegen Ligist-St. Johann eine fast perfekte Saison ab, einzig gegen den Meister musste eine Niederlage hingenommen werden. Sowohl Zweit- als auch Drittwertung gehen an die "Römer".

Dahinter sichert sich das ambitionierte Team aus St. Martin i. S. mit einem Sieg gegen Bärnbach den dritten Platz und ist somit im zweiten Jahr der Vereinsgeschichte bereits zum ersten mal am "Stockerl".

1. Klasse Ost

Die "Studenten" aus Gleisdorf gewinnen auch die achte Partie und sind somit bereits Meister. Die letzte Runde gegen Söchau wird damit zum "Schaulaufen" der Solarstädter. Die Mannschaft aus dem Kräuterdorf rittert mit den Gleisdorfer "Senioen" um den Vizemeistertitel.

Alle Ergebnisse unter Kreis Süd.

 

 

Kreisliga Süd und 2. Klasse Südwest

Details

Titel der 2. Klasse Südwest für Flavia Solva

Bereits in der Vorschlussrunde sichern sich die "Römer" nach langer Durststrecke wieder einmal einen Titel. Obwohl Frauental in Bestbesetzung gegen Flavia Solva antritt, setzt sich der Tabellenführer knapp durch. Da die Verfolger Gamlitz A und Bärnbach im direkten Duell remisieren und Pölfing-Brunn gegen Gamlitz B ebenfalls nur Unentschieden spielt, stehen die Wagnarianer schon als Meister fest.

Liga Süd - Gleisdorf weiterhin souverän

Die Mannschaft aus der Solarstadt gewinnt in der 8. Runde gegen die Spg. Feldbach-Kirchberg klar. Man darf Claus Schwarz wohl schon zum Titel gratulieren, da sowohl Bärnbach als auch Gamlitz nicht über ein Remis gegen Söchau bzw. Leibnitz hinwegkommen. Neuer Zweiter ist die wieder erstarkte Mannschaft aus Frauental. Da die ersten Verfolger noch jeweils gegeneinander spielen, ist wohl nur mehr der Kampf um Platz 2 sowie die Abstiegsfrage offen. Pinggau-Friedberg muss wohl gegen Fürstenfeld und Voitsberg voll punkten, um die "rote Laterne" abzugeben.

Wer schlussendlich absteigen muss, hängt wie immer von den Absteigern aus der Landesliga ab. Für Spannung ist jedenfalls bis zur Schlussrunde gesorgt.

Alle Ergebnisse: http://chess-results.com/Tnr75531.aspx?lan=0

 

   
© Steirischer Schach Landesverband