Partner  








Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


   

Anmeldung  

   

Historische EM Silbermedaille für Martin Christian Huber

Details

Der Grazer Martin Christian gewinnt bei den Jugend Europameisterschaften Blitzschach in Novi Sad eine Silbermedaille. Es ist die erste steirische EM-Medaille überhaupt. Huber ist am Ende in der Kategorie U18 mit sieben Punkten aus neun Partien punktegleich mit dem Weißrussen Valeriy Kazakovskiy hat aber die geringfügig schlechtere Zweitwertung. Das bedeutet Silber statt Gold obwohl Huber das direkte Duell in der Vorschlussrunde für sich entscheiden konnte. Valentin Dragnev landet mit 5,5 Punkte am neunten Platz, Mesaros holt 4,5 Punkte, Kessler vier. Im U10 Bewerb verpasst Marc Morgunov mit sechs Punkten am vierten Platz nur knapp eine Medaille. Sein Bruder Daniel holt in der U14 fünf Punkte und einen Platz im Mittelfeld. Min Wu wird bei den Mädchen U18 nur Vorletzte. Zuvor musste sich die österreichische Auswahl in der Besetzung Dragnev (3/6), Mesaros (2,5/6), Huber (3,5/6), Wu (1,5/8) und Kessler (4/6) im Schnellschach-Teambewerb mit dem achten Rang begnügen. Sieger wurde Ungarn vor Slowenien. Im Schnellschachbewerb gelang dem Burgenländer Florian Mesaors in der U16 ebenfalls ein zweiter Platz, Huber wurde in der U18 guter Fünfter. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite,
Ergebnisse bei Chess-Results: Schnellschach, Schnellschach-Team, Blitzschach Ergebnisse bei Chess-Results

Die steirischen Schülerliga Sieger in Servus TV

Details


Die Bundesfinali der Schülerliga in der Ober- und Unterstsufe fanden vo 16. bis 19. Juni in Bad Leonfelden statt. In der Oberstufe siegte das BG Dornbirn (16) vor der HTL Villach (14) und dem BG/BRG Leoben (11).

In der Unterstufe hatte die Steiermark mit dem BG/BRG Köflach (15) erstmals seit fünf Jahren wieder die Nase vorne. Die Oststeierer konnten die Wiener Maroltingergasse 814) und das BG/BRG Lienz (13) auf die Plätze verweisen. Am Spitzenbrett bleibt Alexander Bratko ohne Niederlage und holt ebenso sieben Punkte aus neun Partien wie David Schernthaner. Paul Koren (6 Punkte) und Veronika Breitfuß (6,5 Punkte) ergänzten das erfolgreiche Team von Günter Gössler und Friedrich Steininger, das es sogar zu einem Beitrag bei Servus TV brachte.

Ergebnisse bei Chess-Results: Unterstufe, Oberstufe
Beitrag bei Servus TV (am Ende der Sendung, online bis kommenden Freitag)

Steirische Jugendliga - Trofaiacher Doppelsieg

Details

Nachgereicht wurde uns der folgende Bericht:

Ein glanzvoller Abschluss gelang den beiden Trofaiacher Teams in der Steirischen Jugendliga U16. In Kalsdorf wurden am 17.5 die Schlussrunden durchgeführt.

Obwohl bei Trofaiach I Philipp Raeke fehlte, hatte das Quartett Rene Schreibmaier, Admir Mesanovic, Markus Schmücker und Simon Würger keine Probleme den Vorsprung ins Ziel zu bringen. Nach einem 4:0 über Frauental 1 folgten die mehr oder minder kampflosen 4:0- Siege gegen Frauental 2 und Extraherb Graz.

Trofaiach 2 (Alexander Schein, Lukas Würger, Kevin Saiger, Philipp Raicht) nutzte die Gunst der Stunde bezwang das Einserteam der Schachfreunde mit 3:1 und kampflos Schachfreunde 2 mit 4:0. Dank des Sieges der Einsermannschaft gegen Frauental 1 und der Fohnsdorfer Niederlage in der Schlussrunde gegen Schachfreunde 1 überholten sie Fohnsdorf und Frauental und erkämpften sich Platz zwei!

Ergebnisse bei Chess-Results

Die steirischen "Flöhe" holen einen Titel und zwei Medaillen

Details

In Cap Wörth wurden heute die neuen Jugendmeister in den Altersklassen U08 und U10 gekürt und die Jugendmeisterschaften 2015 im Standardschach abgeschlossen. Die Steiermark ist bei den Mädchen U10 mit Marlene Katter erfolgreich und holt damit doch noch eine Goldmedaille. Katter folgen in der U08 bei den Mädchen noch Sarah Horn (S) und Manuela Recher (T). Bei den jüngsten Buben hat der Burgenländer Alexander Geschiel die Nase vor den beiden Steirern Philipp Wendl und Leon Maiberg. Einen Wiener Erfolg gibt es in der U10 durch Dorothea Enache bei den Mädchen und Marc Morgunov bei den Buben.  Auf den Plätzen folgen Lea Hirzinger (T) und Crina Karina Dodu (W) bzw. Leopold Franziskus Wagner (V) und Andrija Guskic (W). Der Landesverband Kärnten hat die Meisterschaften 2015 wieder bestens organisiert.  Hauptschiedsrichter Franz Kraßnitzer und Turnierdirektor Erich Gigerl sorgten für die Organisation vor Ort. In Summe hat die Steiermark im Standardschach heuer 10 Medaillen gewonnen, aber leider nur eine in Gold. (wk)

Turnierfiles bei Chess-Results: BU8, MU8, BU10, MU10

   
© Steirischer Schach Landesverband