Partner  








Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


   

Anmeldung  

   

Datenschutz-Erklärung

Details

Heute, dem 25. Mai 2018, tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union in Kraft. Sie soll europaweit für eine erhöhte Sicherheit persönlicher Daten sorgen. Wir haben daher für Besucher unserer Website eine Datenschutzerklärung abgegeben und unter folgendem Link publiziert:

Datenschutzerklärung Steirischer Schachverband

Landesliga - Frauental vier Punkte voran

Details

Frauental ist der Titel in der steirischen Landesliga wohl nicht mehr zu nehmen. Zwar geben die Südsteirer bei der Austria mit einem 4:4 einen zweiten Punkt ab, der Vorsprung in der Tabelle wächst aber auf vier Punkte an, da Gamlitz bei der Styria mit 3:5 verliert. Zwei Runden vor Schluss ist Frauental der Titel zwar theoretisch noch zu nehmen, praktisch ist das aber undenkbar.

Neuer Zweiter in der Tabelle sind die Grazer Schachfreunde. Sie gewinnen mit einem letzten Aufgebot und trotz Vorgabe eines Brettes gegen Ratten-Krieglach auswärts mit 5,5:2,5. Feldbach-Kirchberg ist nach einem klaren 5:3 Sieg in Söchau vor Gamlitz Dritter. Alle drei Vereinen haben zwölf Punkte am Konto.

Im Abstiegskampf ist die Lage von Ratten-Krieglach ernster geworden. Die Obersteirer liegen mit sechs Punkten am vorletzten Platz. Letzter ist noch immer punktelos ISR. Die Grazer Schachgesellschaft verliert ein wichtiges Match gegen Fürstenfeld-Hartberg auswärts mit 2,5:5,5 und liegen mit sieben Punkten am 10. Platz. Das ist nur dann kein Abstiegsplatz, wenn alle Steirer in der 2. Bundesliga Mitte verbleiben. Einen Sprung nach vorne schafft hingegen Leibnitz mit einem 6,5:1,5 Sieg gegen ISR. Fürstenfeld-Hartberg, Leibnitz und Söchau liegen nun einen Punkt vor der Schachgesellschaft. Das große Zittern im Abstiegskampf hat begonnen...

Landesliga Info-SeiteLandesliga Blog 
Ergebnisse bei Chess-Results

Landesliga - Leibnitz strauchelt, Pinggau-Friedberg ist Meister

Details

Die gemeinsame Schlussrunde der steirischen Schach Landesliga bringt im wunderbaren Veranstaltungszentrum von Pinggau ein dramatisches Finale. Tabellenführer Leibnitz strauchelt ausgerechnet gegen den Tabellenletzten Gleisdorf mit 3,5:4,5 und vergibt damit den sicher geglaubten Titel.

Die Hausherren der Spielgemeinschaft  Pinggau-Friedberg nutzen die Gunst der Stunde mit einem knappen 4,5:3,5 Sieg gegen Styria Graz und dürfen am Ende über den Meistertitel und den Aufstieg in die 2. Bundesliga Mitte jubeln. Es war aber auch einiges an Zittern dabei. Denn Fürstenfeld-Hartberg gewinnt gegen stark ersatzgeschwächte Grazer Schachfreunde glatt mit 6,5:1,5 und liegt am Ende nur einen halben Brettpunkt in der Zweitwertung hinter Friedberg.

Ähnlich dramatisch verläuft der Abstiegskampf. Ratten-Krieglach kämpft gegen Feldbach-Kirchberg um seine Chance auf den Klassenerhalt und gewinnt 5:3. Das hätte aber nicht gereicht, wenn Trofaiach-Niklasdorf gegen Frauental-Straßenbahn ebenfalls gepunktet hätte. Die Obersteirer verlieren aber knapp mit 3,5:4,5 und müssen nun ebenso absteigen wie Gleisdorf, das trotz des Sensationssieges gegen Leibnitz nicht mehr vom Tabellenende wegkam. Die Grazer Austria steigt bekanntlich aus der 2. Bundesliga Mitte ab und drückt daher ihre zweite Mannschaft ebenfalls in die Stadtliga.

Landesliga Turnierseite
Ergebnisse bei Chess-Results 

Weiterlesen: Landesliga - Leibnitz strauchelt, Pinggau-Friedberg ist Meister

OEM 1618 - Vier Medaillen und Gold für Khalakhan.

Details

Die österreichischen Jugendmeisterschaften 2017 beginnen in den Altersklassen U16 und U18 für die Steiermark sehr erfreulich. Jurij Khalakhan wird seiner Favoritenrolle in der U18 gerecht und sichert sich mit einem Sieg in der Schlussrunde Goldmedaille und Titel vor Dominik Ly (NÖ) und Marc Morgunov (W). Der Leobner Daniel Kölber fügt Khalakhan in der ersten Runde eine Niederlage zu und landet am Ende mit vier Punkten im fünften Platz. Michael Tölly wird Siebenter, David Lafer nur Letzter. Die steirischen Mädchen sorgen für drei weitere Medaillen. In der U18 holen Jasmin Denise-Schloffer und Sara Felberbauer hinter der Tirolerin Chiara Polterauer Silber und Bronze. In der U16 wird Venla Lymysalo hinter der Salzburgerin Magdalena Mörwald und vor Victoria Lauda (NÖ) Zweite. Etwas unglücklich war die Auslosung der Schlussrunde im gemeinsam gespielten Bewerb. Lymysalo und Schloffer mussten im Kampf um Medaillen gegeneinander spielen. Vanessa Stallinger wird in der U18 gute Fünfte, Hanna Hadler holt in der U16 zweieinhalb Punkte. Einzig in der U16 der Burschen bleibt die Steiermark ohne Medaille. Simon Prato war knapp dran, musste aber in der Schlussrunde gegen Felix Blohberger antreten. Der Wiener war klarer Elofavorit und gewann die U16 mit eineinhalb Punkten Vorsprung auf Leisch (OÖ) und Pali (Tir). Prato wird Fünfter, Alexander Bratko und Lukas Weißensteiner landen auf den Plätzen neun und zehn im Mittelfeld. Die neuen Meister komme gut verteilt aus vier Bundesländern. Neben der Steiermark und Wien können auch Salzburg und Tirol Gold holen. Landestrainer Mario Schachinger darf sich über einen gelungenen Auftakt der Jugendmeisterschaften und legt mit seinem Team im Medaillenkampf gegen Wien gleich etwas vor.

Ergebnisse bei Chess-Resultswww.jugendschach.at, FotosWebsite LV K

Landesmeisterschaften im Schnellschach am Sonntag, dem 1. November

Details

Am 1. November findet im Hotel Ramada - 8141 Unterpremstätten, Seering 10 - die Landesmeisterschaft im Schnellschach statt. Neben der Einzelwertung werden auch Landesmeistertitel für Frauen und Teams (vier Spieler, keine Kreisgastspieler) vergeben. Beginn ist um 10:00 Uhr, Nennschluss um 09:45. Voranmeldungen sind erbeten an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Gespielt werden 7 Runden Schweizer System. Bedenkzeit ist 10 Minuten plus 10 Sekunden pro Zug. Das Nenngeld beträgt 15 Euro pro Spieler bzw. 8 Euro für Jugendliche, Frauen und Senioren. Teilahmeberechtigt sind alle bei einem steirischen Verein gemeldeten Stamm- und Gastspieler mit österreichischer Staatsbürgerschaft oder internationaler ÖSB-Spielberechtigung. Die Sieger erhalten jeweils den Titel "Steirischer Landesmeister 2015".

Ergebnisse bei Chess-Results
Ausschreibung

Senioren

Details

Diese Seite ist in Bearbeitung.

Weitere Beiträge...

  1. Steirische Turniere 2012
   
© Steirischer Schach Landesverband