Partner  








Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


   

Anmeldung  

   

Graz: Ragger besiegt Gelfand 4,5:1,5

Details

Markus Ragger gewann gestern im Grazer Hotel Novapark nach einem Remis in der fünften Partie auch noch die finale sechste Partie gegen Boris Gelfand und damit das Match klar mit 4,5:1,5. In der fünften Partie verpasste Gelfand um den 30. Zug eine versteckte Möglichkeit mit einem Figurenopfer für drei Bauern eine Gewinnstellung zu erreichen, danach versandet die Partie aber im Remis. Gestern gelingt Ragger mit einer Nebenvariante ein zweiter Sieg gegen die russische Verteidigung des WM-Finalisten von 2012. Nach einer 2,5:3,5 Niederlage gegen Shakryiar Mamedyarov 2015 in Wien und dem 3:3 gegen Liviu-Dieter Nisipeanu 2018 in Graz ist es Raggers erster Matchsieg auf heimischen Boden. Die erzielte Performance von 2862 kann sich ebenfalls sehen lassen, zudem gibt es wichtige Punkte für die Weltrangliste. In Summe ein schöner Erfolg für Österreichs Nummer Eins, auch wenn Gelfand sichtlich von seiner Bestform entfernt war.

Im Graz Open musste der Slowake Viktor Gazik nach sieben Siegen in Serie gestern eine Niederlage gegen den Franzosen Quentin Loiseau einstecken. Er geht dennoch mit sieben Punkten als alleiniger Führender in die heutige Schlussrunde, allerdings haben der Türke Vahap Sanal und Loiseau mit einem halben Punkt Rückstand ebenfalls noch Chancen auf den Sieg. Bester Österreicher ist Lukas Leisch mit fünfeinhalb Punkten. Ihm könnte mit einem Remis gegen den Norweger Benjamin Haldorsen auch eine erste IM-Norm gelingen. Die Schlussrunde beginnt heute um 10:00 Uhr. 

TurnierseiteErgebnisse bei Chessresults
ZUR LIVE-ÜBERTRAGUNG...

Graz: Ragger gegen Gelfand 3:1, Gazik führt im Open

Details

Das Match zwischen Markus Ragger und Boris Gelfand in Graz steht weiter ganz im Zeichen des Österreichers. In der dritten Runde umgeht Gelfand in seiner zweiten Weißpartie die Grünfeldindische Verteidigung mit einer Nebenvariante, kann damit aber keinen Druck aufbauen. Ragger erreicht sicher die Punkteteilung. Gestern greift Ragger erneut zum Königsbauern und wiederholt die Variante gegen die russische Verteidigung aus der zweiten Runde. Gelfand weicht mit einem Springertausch als erster ab. Ragger opfert in Folge einen Bauern für Initiative, Gelfand verteidigt sich aber umsichtig, im Turmendspiel wird der Punkt geteilt. Ragger führt vor dem heutigen Ruhetag mit 3:1 und könnte bereits morgen mit einem Remis den Matchsieg sichern. 

Im Graz Open führt der jugendliche Slowake Viktor Gazik nach seinem gestrigen Sieg gegen den Rumänen Andrei Istratescu mit fünf Punkten alleine die Tabelle an. Erster Verfolger ist der Türke Can Ertan mit viereinhalb Punkten, dahinter folgen sieben Spieler mit vier Punkten. Andreas Diermair kommt in der gestrigen Doppelrunde nur zu einem Remis gegen Michal Rudolf und fällt zurück. Er findet sich nun wie sieben weitere Österreicher in der Gruppe der Spieler mit drei Punkten. Zu ihnen gehören nach zwei Siegen gestern mit Denise Trippold eine Spielerin des ÖSB-Frauen-Nationalteams, insbsondere der Sieg gegen Aron Cohen (2265) ist erfreulich, und das steirische Talent David Schernthaner. In der B-Gruppe führt der Türke Benan Kazdagli mit fünf Punkten vor dem Österreicher Florian Krammer (4,5). In der C-Gruppe gibt es eine Doppelführung durch den Polen Michal Pazdzior und den Türken Turgut Cem Yilmazturk. Sie sechste Runde beginnt heute im Open um 17:00 Uhr.

TurnierseiteErgebnisse bei Chessresults
ZUR LIVE-ÜBERTRAGUNG...

24. Jugendschach-Olympiade in Gratwein

Details

Am 13. und 14. Februar findet in der Mehrzweckhalle des Schulzentrums in Gratwein die 24. Steirische Jugendschach-Olympiade statt.

Am Programm stehen am ersten Tag die Schnellschach Landesmeisterschaften. Sie sind der erste Schritt für alle jene Talente, die eine Qualifikation für die Österreichischen Jugendmeisterschaften im Auge haben. Organisator Erich Gigerl erwartet am ersten Spieltag wieder mehr als 500 jugendliche Teilnehmer.

Am Valentinstag folgt der Landesentscheid in der Schülerliga. Gespielt wird in den Kategorien Volksschule, Unterstufe und Oberstufe. Die Sieger dürfen die Steiermark beim Bundesfinale vertreten. Im Vorjahr waren 80 Schulmannschaften am Start. Man darf gespannt sein, ob diese Zahl heuer übertroffen werden kann.

Info, Ergebnisse, Fotos siehe:
Website Jugendschach

GM Andreas Diermair gewinnt Leobener Schwammerlturm-Blitzturnier

Details

Das bereits zur Tradition gewordene Leobener Schwammerlturm-Blitzturnier wurde heuer bereits zum 18. Mal ausgetragen.  Der Bürgermeister der Stadt Leoben, Kurt Wallner, ließ es sich nicht nehmen, die 62 Teilnehmer persönlich zu begrüßen. Nach dreizehn spannenden Runden  stand mit dem Favoriten GM Andreas Diermair auch der verdiente Sieger fest, mit 12,5 Punkten legte er einen deutlichen Abstand zu seinen hartnäckigsten Verfolgern Marco Dietmayer-Kräutler und Philipp Enöckl. Auch in diesem Jahr verlief das Turnier  - das sich über die Jahre ein treues Stammpublikum aufgebaut hat - in gewohnt freundschaftlicher, fast familiärer Atmosphäre, wie immer gab es zahlreiche Elokategorie- und Spezialwertungspreise. Anlässlich der Siegerehrung – kein Teilnehmer ging mit leeren Händen nach Hause – bedankte sich Obmann Mag. Karl-Heinz Schein bei seinem Team für die tolle Organisationsarbeit im Vorfeld und insbesondere bei IM Robert Kreisl für die perfekte Turnierleitung.(Text/Foto: Karl-Heinz Schein)

Ergebnisse bei Chess-Results

Datenschutz-Erklärung

Details

Heute, dem 25. Mai 2018, tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union in Kraft. Sie soll europaweit für eine erhöhte Sicherheit persönlicher Daten sorgen. Wir haben daher für Besucher unserer Website eine Datenschutzerklärung abgegeben und unter folgendem Link publiziert:

Datenschutzerklärung Steirischer Schachverband

Landesliga - Frauental vier Punkte voran

Details

Frauental ist der Titel in der steirischen Landesliga wohl nicht mehr zu nehmen. Zwar geben die Südsteirer bei der Austria mit einem 4:4 einen zweiten Punkt ab, der Vorsprung in der Tabelle wächst aber auf vier Punkte an, da Gamlitz bei der Styria mit 3:5 verliert. Zwei Runden vor Schluss ist Frauental der Titel zwar theoretisch noch zu nehmen, praktisch ist das aber undenkbar.

Neuer Zweiter in der Tabelle sind die Grazer Schachfreunde. Sie gewinnen mit einem letzten Aufgebot und trotz Vorgabe eines Brettes gegen Ratten-Krieglach auswärts mit 5,5:2,5. Feldbach-Kirchberg ist nach einem klaren 5:3 Sieg in Söchau vor Gamlitz Dritter. Alle drei Vereinen haben zwölf Punkte am Konto.

Im Abstiegskampf ist die Lage von Ratten-Krieglach ernster geworden. Die Obersteirer liegen mit sechs Punkten am vorletzten Platz. Letzter ist noch immer punktelos ISR. Die Grazer Schachgesellschaft verliert ein wichtiges Match gegen Fürstenfeld-Hartberg auswärts mit 2,5:5,5 und liegen mit sieben Punkten am 10. Platz. Das ist nur dann kein Abstiegsplatz, wenn alle Steirer in der 2. Bundesliga Mitte verbleiben. Einen Sprung nach vorne schafft hingegen Leibnitz mit einem 6,5:1,5 Sieg gegen ISR. Fürstenfeld-Hartberg, Leibnitz und Söchau liegen nun einen Punkt vor der Schachgesellschaft. Das große Zittern im Abstiegskampf hat begonnen...

Landesliga Info-SeiteLandesliga Blog 
Ergebnisse bei Chess-Results

   
© Steirischer Schach Landesverband